Tafelparkett, was ist das eigentlich?

Auch als französisches Parkett bezeichnet, besteht Tafelparkett aus Parketttafeln, die ein Bild oder geometrisches Muster enthalten, das aus verschieden großen Holzelementen erschaffen wurde. Diese werden auf ein Trägerholz geklebt, was die Parketttafeln ergeben. Dabei werden heimische und teilweise auch exotische Hölzer, aber auch Altholz verwendet.Häufig findet sich bei den Mustern eine Kombination von verschiedenen Holzarten.

Intarsien Parkett: einzigartig und individuell

Einlegearbeiten in Form von Wappen, Schriftzügen oder floralen Ornamenten, den sogenannten Intarsien machen Tafelparkett zu einer ganz besonders aufwendigen Ausführung. Dieses Parkett finden Sie oft in Schlössern oder herrschaftlichen Räumen. Es ist meist lackiert und wirkt mit seinen komplexen Mustern sehr edel und exklusiv.

Für die oft quadratischen Holztafeln werden Nut und Feder als gängige Verbindung hergenommen. Tafelparkett ist sowohl als Massivparkett erhältlich, kann aber auch mehrschichtig aufgebaut sein. In der Regel wird Tafelparkett, wie die meisten massiven Parkettarten auch, vollflächig verklebt. Die Verlegung sollte durch einen Fachmann oder durch einen handwerklich sehr begabten Heimwerker erfolgen. Die quadratischen Tafeln müssen exakt passen, damit ein einheitliches Verlegebild entsteht.