Design-Kork bringt Abwechslung und ist ein wahren Multitalent

Kork auch in Küche und Bad? Eine heiß diskutierte Frage, wo das Bad doch besonders feucht ist und in der Küche auch mal Fett spritzt oder etwas tropft. Vielleicht mögen Sie es warm und kuschelig in Ihrem Zuhause und laufen lieber über einen warmen Boden, auch in sonst eher kälteren Räumen. Dann ist Korkparkett auf jeden Fall eine gute Alternative, die Sie betrachten können. Denn Kork besteht aus vielen Korkzellen, die mit Gas gefüllt sind. Daraus ergibt sich eine geringe Wärmeleitfähigkeit, weswegen Kork gerne als Dämmstoff genutzt wird. Stellen Sie sich vor, Sie können damit die Kälte vom Keller aus Ihrer Wohnung fernhalten. Wärme- und Trittschalldämmung ist bereits auf der Unterseite aufgebracht und muss nicht separat verlegt werden. Korkboden wird besonders geschätzt, weil er fußwarm ist. Ganz bestimmt denken auch Sie bei Kork zuallererst an die hellbraunen Pinnwände. So schnöde muss kein Parkett aussehen. Korkboden erhält sein hervorstechendes Design, weil bei der Herstellung eben nicht nur gleichgroßes Granulat verwendet wird, sondern auch unterschiedliche Körnungen und Korkstücke kombiniert werden. Setzt man diesen noch Farbstoffe hinzu, vervielfältigen sich die Möglichkeiten für Design-Kork.

An sich sind Korkböden unempfindlich gegen Wasser, was durch die Auflagerung von Suberin auf die Korkzellen bewirkt wird. Im Bad besteht aber die Gefahr, dass Wasser in die Fugen des Korkbodens eindringt und die Mittellage aufquillt. Ein lackierter Oberflächenschutz (am besten über die gesamte Fläche) erhöht nicht nur die Widerstandsfähigkeit gegen Wasser, sondern auch die Abriebfestigkeit, die der eines Eichen-Parketts nahe kommt. Der Volksmund sagt: „Kork schwimmt oben, Blei sinkt auf den Grund." Dies mag beim Schwimmen und Tauchen zutreffen. Wir sehen unsere Design-Korkböden aber lieber auf dem Boden.

Damit Sie möglichst lange etwas von Ihrem schönen, neuen Boden haben, muss dieser natürlich auch entsprechend gepflegt werden. Dazu verwenden Sie am besten eine auf Ihren Korkboden abgestimmte Pflege. Spröde, poröse Böden gehören der Vergangenheit an. Für jeden Oberflächenschutz haben wir eine Auswahl an Pflegemitteln.

Korkparkett verlegen

Stellen Sie sich vor, Ihr Auto muss repariert werden. Trauen Sie sich da selbst heran oder bringen Sie es lieber in die Werkstatt zum Profi? Wenn es an die Verlegung von Parkett geht, scheuen die meisten Menschen zuerst davor zurück. Dabei ist es sogar leichter als Sie denken. Das eingebaute Klicksystem macht es möglich, dass nicht nur Profis Korbparkett verlegen können. Mit ein wenig Geschick und einer guten Anleitung, können Sie das auch alleine bewerkstelligen. Wussten Sie, dass gutes Korkparkett nicht teuer sein muss? Nutzen Sie die Gelegenheit und klicken Sie sich durch unser Kork-Angebot.

 

Design-Kork

(8 Artikel)
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Design-Kork bringt Abwechslung und ist ein wahren Multitalent

Kork auch in Küche und Bad? Eine heiß diskutierte Frage, wo das Bad doch besonders feucht ist und in der Küche auch mal Fett spritzt oder etwas tropft. Vielleicht mögen Sie es warm und kuschelig in Ihrem Zuhause und laufen lieber über einen warmen Boden, auch in sonst eher kälteren Räumen. Dann ist Korkparkett auf jeden Fall eine gute Alternative, die Sie betrachten können. Denn Kork besteht aus vielen Korkzellen, die mit Gas gefüllt sind. Daraus ergibt sich eine geringe Wärmeleitfähigkeit, weswegen Kork gerne als Dämmstoff genutzt wird. Stellen Sie sich vor, Sie können damit die Kälte vom Keller aus Ihrer Wohnung fernhalten. Wärme- und Trittschalldämmung ist bereits auf der Unterseite aufgebracht und muss nicht separat verlegt werden. Korkboden wird besonders geschätzt, weil er fußwarm ist. Ganz bestimmt denken auch Sie bei Kork zuallererst an die hellbraunen Pinnwände. So schnöde muss kein Parkett aussehen. Korkboden erhält sein hervorstechendes Design, weil bei der Herstellung eben nicht nur gleichgroßes Granulat verwendet wird, sondern auch unterschiedliche Körnungen und Korkstücke kombiniert werden. Setzt man diesen noch Farbstoffe hinzu, vervielfältigen sich die Möglichkeiten für Design-Kork.

An sich sind Korkböden unempfindlich gegen Wasser, was durch die Auflagerung von Suberin auf die Korkzellen bewirkt wird. Im Bad besteht aber die Gefahr, dass Wasser in die Fugen des Korkbodens eindringt und die Mittellage aufquillt. Ein lackierter Oberflächenschutz (am besten über die gesamte Fläche) erhöht nicht nur die Widerstandsfähigkeit gegen Wasser, sondern auch die Abriebfestigkeit, die der eines Eichen-Parketts nahe kommt. Der Volksmund sagt: „Kork schwimmt oben, Blei sinkt auf den Grund." Dies mag beim Schwimmen und Tauchen zutreffen. Wir sehen unsere Design-Korkböden aber lieber auf dem Boden.

Damit Sie möglichst lange etwas von Ihrem schönen, neuen Boden haben, muss dieser natürlich auch entsprechend gepflegt werden. Dazu verwenden Sie am besten eine auf Ihren Korkboden abgestimmte Pflege. Spröde, poröse Böden gehören der Vergangenheit an. Für jeden Oberflächenschutz haben wir eine Auswahl an Pflegemitteln.

Korkparkett verlegen

Stellen Sie sich vor, Ihr Auto muss repariert werden. Trauen Sie sich da selbst heran oder bringen Sie es lieber in die Werkstatt zum Profi? Wenn es an die Verlegung von Parkett geht, scheuen die meisten Menschen zuerst davor zurück. Dabei ist es sogar leichter als Sie denken. Das eingebaute Klicksystem macht es möglich, dass nicht nur Profis Korbparkett verlegen können. Mit ein wenig Geschick und einer guten Anleitung, können Sie das auch alleine bewerkstelligen. Wussten Sie, dass gutes Korkparkett nicht teuer sein muss? Nutzen Sie die Gelegenheit und klicken Sie sich durch unser Kork-Angebot.

 

Zuletzt angesehen