• 5% Rabatt auf Einzelstabparkett
  • Gutscheincode: klassik-5

AGB

I. Allgemeine Bedingungen

1. Anwendungsbereich

Die

PDH Parkett Direkt Handels GmbH
Landsberger Straße 217
12623 Berlin

Tel.: +49 (0) 30-52 01 99 0
Fax: +49 (0) 30-52 01 99 50

E-Mail: service@parkett-direkt.net
Homepage: www.parkett-direkt.net

Amtsgericht Berlin Charlottenburg HRB 221573 B
Geschäftsführer: Sabrina Oster, Patrick Oster

erbringt ihre Leistungen auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), soweit keine individuellen, von diesen AGB abweichenden Vertragsabreden mit dem Kunden getroffen sind, die diese Regelungen ergänzen oder abändern.

2. Vertragsgegenstand

Über unser Angebot kann der Kunde bei uns Parkett, Vinylböden, Korkböden, Sockelleisten sowie weitere Produkte bestellen. Die geltenden Bedingungen für diese Bestellungen finden sich unter II.

3. Preise, Versand, Versandkosten

Die angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Etwaige Versandkosten werden als solche ausgewiesen.

Wählt der Kunde den Standardversand per DHL oder Spedition, schulden wir die Lieferung bis zur Bordsteinkante, und der Kunde ist für den Transport in die Wohnung selbst verantwortlich. 

4. Bestellprozess

Produktauswahl

In unserem Online-Shop kann der Kunde auf der Eingangsseite zwischen den verschiedenen Produktkategorien (Parkett, Vinylboden, Bambusparkett, Korkboden, Sockelleisten und sonstiges Zubehör) wählen. In der jeweiligen Produktübersichtseite erhält der Kunde durch das Bewegen des Mauszeigers auf das Produkt nähere Produktdetails, einschließlich bestehender Liefermöglichkeiten. Mit einem Klick auf das gewählte Produkt gelangt der auf die Produktseite, auf der er u.a. eine detaillierte Artikelbeschreibung, Produktbewertungen und technische Details des Produktes einsehen kann.

Der Kunde hat sodann die Möglichkeit, das Produkt entweder in den Warenkorb zu legen oder ein kostenfreies Muster zu bestellen. Für letztere Option muss der Kunde auf den Button „Muster kostenfrei bestellen“ klicken und der weiteren Anleitung folgen.

Durch Klicken des Buttons „In den Warenkorb“ legt der Kunde das gewünschte Produkt in seinen virtuellen Warenkorb. Es erscheint sodann ein Pop-up Fenster, in dem es heißt: „Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt“. Der Kunde kann nun wählen, ob er durch Anwahl des Buttons „weiter Einkaufen“ den Einkauf fortsetzen und weitere Produkte seinem Warenkorb hinzufügen möchte, oder durch Anwahl des Buttons „Zum Warenkorb“ eine Übersicht über seine bisher dem Warenkorb hinzugefügten Waren erhalten möchte.

Warenkorb

Klickt der Kunde auf den Button „Zum Warenkorb“, gelangt er auf eine Übersichtsseite, die den Inhalt des Warenkorbes anzeigt. Neben den Kaufprodukten werden hier auch angeforderte Muster angezeigt. Auf dieser Seite kann der Kunde Artikel entfernen oder mengenmäßig hinzufügen und beschränken. Der Kunde kann den Warenkorb auch von der Warenübersichtsseite aus erreichen, in dem er den Button „Warenkorb“ am oberen Bildschirmrand betätigt. Dort kann der Kunde wählen, ob er den Warenkorb noch einmal ansehen oder direkt „zur Kasse“ gehen möchte.

Klickt der Kunde hingegen auf Warenkorbübersichtsseite oder oben in der Menüleiste auf den Button „Zur Kasse“, öffnet sich ein Fenster, in dem der Kunde sich entweder registrieren oder als bereits registrierter Kunde einloggen kann. Als dritte Option kann der Kunde durch Auswahl des entsprechenden Buttons auch „Als Gast bestellen“. In diesem Fall wird kein Benutzerkonto des Kunden angelegt.

Login/Registrierung

Ist der Kunde bereits registriert, kann er sich mit seiner E-Mail-Adresse und seinem Passwort einloggen, wozu er nach Eingabe der Daten auf den Button "Anmelden" klickt. Neukunden können durch Setzen oder Entfernen des entsprechenden Häkchens entscheiden, ob sie ein Kundenkonto einrichten oder ob sie „Als Gast bestellen“ wollen. Auf die nächste Seite gelangt der Kunde durch Auswahl des Buttons „Weiter“. Will der Kunde „Als Gast bestellen“, muss er verpflichtend seinen Namen (nebst Anrede), eine gültige Telefonnummer und E-Mail-Adresse, seine Adresse sowie seinen Status als Privat- oder Geschäftskunde angeben. Optional kann der Kunde eine abweichende Lieferadresse angeben. Will der Kunde ein Nutzerkonto einrichten, muss er ein Kennwort wählen, welches den angezeigten Anforderungen entspricht, und muss die genannten Daten dann ebenfalls eingeben. Über das Benutzerkonto kann der Kunde jederzeit seine Kundendaten ändern.

Über den Button „Weiter“ gelangt der Kunde auf die Übersichtsseite „Ihre Daten“. Dort finden sich erneut sämtliche Bestelldaten des Kunden, die dieser erforderlichenfalls korrigieren kann. Ebenso kann der Kunde dort einen Wunschliefertermin (Kalenderwoche) auswählen und/oder einen vorhandenen Gutschein einlösen, indem er die entsprechenden Daten in die vorgesehenen Boxen einträgt. Sodann hat der Kunde die Zahlungsoptionen „PayPal“, „Vorkasse“, "Lastschrift“ oder Kreditkarte“ zur Auswahl. 

Zahlungsbedingungen, Kosten bei Rücklastschrift

  • Bei einer Zahlung per Vorkasse überweist der Kunde den Produktpreis vor der Lieferung auf ein Konto, das ihm mit der Auftragsbestätigung mitgeteilt wird.
  • Wählt der Kunde die Zahlung über einen Zahlungsdienstleister (PayPal) leitet dieser die Zahlung des Kunden an uns weiter. Weitere Informationen erhält der Kunde auf der Internetseite des jeweiligen Zahlungsdienstleisters.

Korrektur der eingegebenen Daten

Durch Klicken des Buttons „Prüfen und Bestellen“ gelangt der Kunde auf eine letzte Übersichtsseite, auf der sämtliche Eingaben, einschließlich der Artikelauswahl noch einmal überprüft und erforderlichenfalls korrigiert werden können. Ebenso hat der Kunde hier die Möglichkeit, die Widerrufsbelehrung und diese AGB einzusehen. Dem Kunden wird hier auch angezeigt, ob er den Einbau mit beauftragt hat, welche Kosten dafür entstehen und welche Anzahlung gegebenenfalls zu leisten ist.

Durch ein Klick auf den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ sendet der Kunde die Bestellung an uns und gibt ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages in Bezug auf die gewählten Waren ab. Die Information über den Zeitpunkt des Vertragsschlusses findet sich in dem entsprechenden Abschnitt (Vertragsabschluss) in diesen AGB.

5. Volljährigkeit

Der Kunde bestätigt mit dem Akzeptieren dieser AGB im letzten Schritt des Bestellprozesses, dass er volljährig (mindestens 18 Jahre alt) ist.

6. Vertragsabschluss

Die Produktpräsentationen auf unseren Internetseiten stellen kein Angebot an den Kunden im Rechtssinne dar, sondern nur eine Aufforderung an den Kunden, ein Angebot abzugeben. Mit dem Button "Zahlungspflichtig bestellen" gibt der Kunde ein verbindliches Angebot ab. Er erhält dann eine Bestellbestätigung, die noch nicht die Annahme des Vertragsangebots darstellt. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn wir dem Kunden per E-Mail eine Auftragsbestätigung zusenden.

Die Bestellungen werden bei uns nach Vertragsschluss gespeichert. Vertragssprache ist deutsch. Sollte der Kunde Unterlagen zu der Bestellung verlieren, kann er sich per E-Mail, Telefon oder Fax an uns wenden. Wir senden ihm gerne eine Kopie der Daten der Bestellung zu.

7. Haftung

Ist der Kunde kein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, gehen mit der Übergabe der bestellten Ware an das Transportunternehmen die Leistungs- und Preisgefahr auf den Kunden über.

Wir haften nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Der Ausschluss gilt auch für die Haftung unserer Organe und Erfüllungsgehilfen. Er gilt nicht bei Verursachung des Schadens durch Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf; die Haftung ist insoweit jedoch auf den vertragstypischen Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen die Vertragsparteien aufgrund der ihr zu diesem Zeitpunkt bekannten Umstände rechnen mussten. Die Haftungsbeschränkung gilt außerdem nicht für Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Wir haften nicht für Schäden, die durch Dritte verursacht werden, die vom Kunden mit dem Einbau unserer Waren beauftragt werden. Diese Dritten sind insbesondere keine Erfüllungsgehilfen, da der Einbau der Waren nicht vertragsgegenständlich ist. Sind wir mit dem Einbau beauftragt, gelten die Regelungen unter III.

8. Aufrechnung / Zurückbehaltungsrecht / Abtretungsverbot

Eine Aufrechnung gegen unsere Ansprüche aus diesem Vertrag ist nur möglich mit Gegenforderungen, die auf unserer Mängelgewährleistung beruhen und in allen übrigen Fällen ausschließlich mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen.

Außerdem hat der Kunde ein Zurückbehaltungsrecht nur, wenn und soweit ihm ein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis zusteht.

Etwaig gegen uns bestehende Ansprüche oder Rechte des Kunden dürfen ohne unsere Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

9. Schlichtung

Online-Plattform der EU-Kommission zu außergerichtlichen Online-Streitbeilegungen:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

Hinweis gemäß § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Die PDH Parkett Direkt Handels GmbH nimmt an keinem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des VSBG teil. Eine gesetzliche Verpflichtung hierzu besteht nicht.

10. Erfüllungsort

Ist der Kunde Unternehmer, ist Erfüllungsort Berlin.

11. Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem geschlossenen Vertrag ist Berlin, wenn der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

12. Geltendes Recht

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Verbraucher mit gewöhnlichem Aufenthalt im Ausland können sich unabhängig von der konkreten Rechtswahl stets auch auf zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates berufen, in dem sie ihren Wohnsitz haben.

II. Sonderbestimmungen für Warenbestellungen

Für die zum Zwecke des Warenerwerbs geschlossenen Kaufverträge zwischen den Kunden und uns gelten die nachstehenden Bedingungen:

1. Material, Menge

Farbe und Maserung

Holz ist ein Naturprodukt, so dass Maserung und Farbe nicht immer einheitlich sind. Die Abbildungen in unserem Onlineangebot können daher optisch von der gelieferten Ware abweichen. Dies gilt auch für uns eventuell zuvor übersandte oder in unseren Ladengeschäften ausgestellte Muster. Nach der Verlegung kann Parkett seine Farbe verändern, insbesondere durch starke Lichteinstrahlung oder mechanische Belastung.

Farbabweichungen bei Nachbestellungen

Bei Nachbestellungen oder Zusatzlieferungen ist eine Farbabweichung zur ursprünglichen Bestellung sehr wahrscheinlich. Wir empfehlen daher die Bestellung eine Übermenge von etwa 5 bis 10 Prozent.

Verpackungseinheit (VPE)

Bitte beachten Sie bei der Bestellung unbedingt die Verpackungseinheit (VPE), die je nach Produkt unterschiedlich ausfallen kann und meist keine „runden“ Quadratmeter beträgt (zum Beispiel 1,32 qm). Die VPE wird Ihnen zusammen mit dem Preis angezeigt. Mindestbestellmenge ist in der Regel eine Verpackungseinheit. Zur besseren Übersicht zeigen wir Ihnen in der Regel zunächst den Quadratmeterpreis an, so dass unser Bestellsystem im Shop auf der Grundlage Ihrer Wünsche die mögliche Menge und den hierfür zu zahlenden Preis berechnet.

Muster

Wir bieten Kunden die Möglichkeit, vorab anhand von Mustern die Ware zu prüfen. Die Muster sind für den Kunden in der Regel kostenlos. Details werden während des Bestellvorgangs angezeigt. Die Muster sind aus den unter a) genannten Gründen hinsichtlich der genauen Farbe und Maserung nicht verbindlich.

2. Hinweis auf Lösungsmittelhaltiger Parkettlack

Sofern die bestellten Parkettböden mit lösemittelhaltigem Parkettlack gefertigt worden sind, wird der Kunde auf die GefStoffV TRGS 617 hingewiesen und über die entsprechenden Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen informiert.

3. Gewährleistung

Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregeln. Ist der Kunde nicht Verbraucher obliegt es ihm, offensichtliche Mängel der Produkte oder der Zustellung unverzüglich anzuzeigen, um etwaige Gewährleistungsansprüche zu erhalten. Ist der Kunde Unternehmer, wird für Neuwaren die Gewährleistungsfrist auf ein Jahr beschränkt, und wir können im Falle eines berechtigten Nacherfüllungsverlangens selbst zwischen Reparatur oder Neulieferung wählen.

Schäden an den bestellten Waren, die durch einen unsachgemäßen Einbau durch den Kunden oder einen Dritten entstanden sind, stellen keinen Mangel der Kaufsache dar. Ist der Kunde Unternehmer haften wir nicht für die Ein- und Ausbaukosten, es sei denn besondere Umstände rechtfertigen unsere Übernahme des Kostenrisikos.

4. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (PDH Parkett Direkt Handels GmbH, Landsberger Straße 217, 12623 Berlin, Tel.: 030-5201 990, Mail: service@parkett-direkt.net) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Die Rücksendeadresse lautet: PDH Parkett Direkt Handels GmbH, Landsberger Straße 217, 12623 Berlin

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an die von uns übermittelte Adresse zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die unmittelbaren Kosten der Rücksendung werden hinsichtlich solcher Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normal mit der Post an uns zurückgesandt werden können (Speditionsware), für jede derartige Ware auf höchstens etwa 300 Euro geschätzt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.

Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

Allgemeiner Hinweis

  1. Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware. Senden Sie die Ware bitte in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden.
  2. Bitte öffnen Sie bei Bodenbelägen nicht mehr als 10% der Verpackungen.

Ende der Widerrufsbelehrung


Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen möchten, kopieren Sie sich bitte die nachfolgende Vorlage oder laden ein PDF Muster-Widerrufsformular hier herunter.

An

PDH Parkett Direkt Handels GmbH
Landsberger Straße 217
12623 Berlin

Tel.: +49 (0) 30-52 01 99 0
Fax: +49 (0) 30-52 01 99 50

E-Mail: service@parkett-direkt.net
Homepage: www.parkett-direkt.net

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*):

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name, Vorname des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) Datum

(nur bei Mitteilung auf Papier)

(*) Unzutreffendes streichen. 

5. Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zur vollständigen Zahlung des entsprechenden Produkts vor. Ist der Kunde Unternehmer, gilt dies für sämtliche, offene Forderungen aus der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden; wenn der Kunde dies verlangt, sind wir verpflichtet, die uns zustehenden Sicherheiten insoweit freizugeben, als ihr realisierbarer Wert den Wert unserer offenen Forderungen gegen den Käufer um mehr als 10% übersteigt, dürfen dabei jedoch die freizugebenden Sicherheiten auswählen.

Zuletzt angesehen