Parkett im Schlafzimmer

parkett-im-schlafzimmer

Einen gesunden und wohltuenden Schlaf wünscht sich wohl jeder Mensch. Denn schließlich erfolgt in dieser Phase die Regeneration des Körpers. Für einen guten Schlaf sind viele Faktoren verantwortlich, unter anderem der Bodenbelag im Schlafzimmer.

Wieso ist Holz im Schlafzimmer so wichtig?

Generell ist Holz ein natürliches Material, das dadurch eine wichtige Grundeigenschaft mitbringt: Es verströmt pure Ursprünglichkeit und keine chemischen Zusatzstoffe, wie es beispielsweise bei Teppichböden vorkommen kann.

Parkettboden ist ein Stück Natur im Haus. Dies wirkt auf uns beruhigend. Gerade Zirbenholz gilt als das Holz, das sich am positivsten auf unseren Schlaf und unser Wohlbefinden auswirkt. Grund dafür sind die Öle, die diese Zirbelkiefer über Jahrhunderte speichert und dann nach und nach wieder an ihre Umgebung abgibt. So sollen Personen, die in Zirbenholzbetten schlafen, eine niedrigere Herzfrequenz haben und ausgeruhter in den Tag starten, sagen Studien.

Gute Gründe für einen Parkettboden im Schlafzimmer

Unabhängig von Ihrem Bett bietet Ihnen ein Bodenbelag aus Holz viele Vorteile:

  • Ein Holzboden, insbesondere mit einer gemaserten Oberfläche, zaubert eine gemütliche und warme Atmosphäre in jeden Raum.
  • Parkett ist fußwärmer als beispielsweise ein Fliesenboden und wirkt angenehm weich.
  • Besonders Allergiker können bei Parkett im Schlafzimmer aufatmen, da es keine lästigen Hausstaubmilben gibt.
  • Ein Parkettboden ist pflegeleicht. Staub können Sie mit einem Besen oder dem Sauger aufnehmen. Hartnäckigerer Schmutz lässt sich beim nebelfeuchten Wischen entfernen.
  • Ein Holzboden, gerade geöltes Parkett, sorgt für ein wohngesundes Raumklima. Es nimmt von Natur aus Feuchtigkeit aus der Luft auf und gibt sie im Bedarfsfall wieder ab. Dieses „Atmen“ des Holzes unterstützt das Raumklima in Ihrem Schlafzimmer.
  • Ein gutes Parkett ist langlebig. Bei Zeiten können Sie den obersten Belag abschleifen lassen und haben anschließend wieder einen wunderbaren Holzboden.
  • Generell gilt Parkett als ein hochwertiger Bodenbelag, der sich wertsteigernd auf Ihre Immobilie auswirkt.

Welches Parkett für das Schlafzimmer?

Parkett gibt es seit vielen Jahrhunderten und es scheint niemals aus der Mode zu kommen. Heutzutage können Sie von einer enormen Dekorvielfalt profitieren. Es gibt Parkettböden in den unterschiedlichsten Farben und den vielseitigsten Designs. Schauen Sie selbst, ob Sie einen Schlafzimmerboden mit einer gebürsteten, geräucherten, handgehobelten, geschliffenen, lackierten oder wohnfertig geölten Oberfläche haben möchten.

Mit Sicherheit werden Sie einen Boden für Ihr Zuhause finden, der hervorragend zu Ihrem individuellen Einrichtungsstil passt.

Grundsätzlich sollten Sie sich überlegen, welche Versiegelung Ihr Boden im Schlafzimmer haben soll: eher geölt oder lieber lackiert? Die Antwort darauf liefert Ihnen gleichzeitig einen wichtigen Hinweis auf den Pflegebedarf Ihres Parkettbodens. Geölte Holzböden sind natürlicher und wirken matter, da ihre Poren offen sind. Das Öl dringt dort hinein. Es bedarf dennoch einer kontinuierlichen Ölpflege, um den Schutz aufrechtzuerhalten.

Geöltes Parkett für ein wohngesundes Raumklima

Hingegen sind bei lackierten, also versiegelten, Holzböden die Poren verschlossen, was die Aufnahme an Feuchtigkeit einschränkt. Das Holz kann also weniger Wasser aus der Luft aufnehmen.

Hinzu kommen Fragen nach der Verlegemöglichkeit: Wünschen Sie sich eher einen Holzboden, den Sie selbst im komfortablen Klicksystem verlegen möchten, oder bevorzugen Sie lieber einen vollflächig verklebten Boden? Möchten Sie Ihr Parkett im Schlafzimmer auf einer Warmwasser-Fußbodenheizung verlegen? Wie sind Ihre Räume geschnitten? Möchten Sie das Parkett auch im Wohnzimmer verlegen oder Ihre Diele optisch damit verbreitern. Die richtige Verlegart und -technik können einiges dazu beitragen. 

Zu guter Letzt

Wir lieben Parkett, das ist offensichtlich. Und wir wissen, dass es trotz guter und umfangreicher Beratung immer wieder zu zweifelnden Fragen kommt. Das ist völlig in Ordnung. Daher möchten wir jene, die bis hierhin gelesen und immer noch zwiegespalten sind, mit weiteren grundlegenden Informationen versorgen:

Wir haben Haustiere. Ist dann Parkett der richtige Boden?

Ja. Es gibt unterschiedliche Härtegrade beziehungsweise Nutzungsklassen bei Parkett. Achten Sie beim Kauf darauf. Die „3“ ist die höchste Klassifizierung. Generell ist Parkett ein Naturboden, der lebt und auch von Leben umgeben ist. Daher sollten Sie sich bei ein paar kleinen Kratzern nicht ärgern, sondern freuen. Es ist Zeugnis Ihres bewegten Lebens.

Ist Parkett der richtige Boden für Kinder?

Ja. Er ist natürlich, langlebig, pflegeleicht und kann im Bedarfsfall abgeschliffen werden. Übrigens sorgt er im ganzen Tohuwabohu eines Kinderzimmers für eine ruhige und angenehme Atmosphäre. Ihre Kinder werden das Barfußlaufen auf dem Holzboden lieben. Wenn Sie es möchten, können Sie vor das Kinderbett noch zusätzlich einen Bettvorleger drapieren.

Benötige ich eine Trittschalldämmung?

Eine Trittschalldämmung ist besonders bei schwimmenden, das bedeutet nicht verklebten, Bodenbelägen wichtig, um den Gehschall für sich und die Nachbarn zu minimieren. Detailfragen beantworten Ihnen unsere Bodenexperten gerne.

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gern!

Tel.: 0800-46 59 263 (kostenfrei)
Tel. int.: +49 (0)30-26 39 65 65
eMail: info@parkett-direkt.net

Mo.-Fr.: 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 16:00 Uhr

Zuletzt angesehen