• 10% Rabatt auf Verlegezubehör
  • Gutscheincode: ZBHR-10

Esche Parkett

Eiche ist das erste Holz, was Kunden nennen, wenn sie sich für ein Parkett interessieren. Dabei muss es nicht immer dieser klassische Parkettboden sein. Es gibt noch andere interessante Holzarten wie das Holz der Esche zum Beispiel.

Esche Parkett wird aus der sogenannten Gemeinen Esche hergestellt. Dies bedeutet nicht, dass dieses Holz Böses im Schilde führt, sondern meint, dass der Baum „gewöhnlich“ ist. Denn die Esche zählt zu den Klassikern unter den heimischen Laubwäldern. Doch das „Gemeine“ täuscht. Zwar ist die Esche heimisch in unseren Wäldern und kommt oft vor, dennoch ist sie alles andere als ein 0815-Baum.

Was ist das Besondere am Esche Parkettboden?

Das Eschenholz punktet mit einem breiten Spektrum an Farben. Diese reichen von einem zaghaften Hellbraun, fast schon Gelbliche, bis ins Rötliche. Das ist der große Unterschied zur Eiche, deren Farbenvielfalt nur dank industrieller Verarbeitungsschritte gegeben ist. Die Esche hingegen schillert von Natur aus so farbenfroh.

Allerdings benötigt die Farbenpracht Zeit. Nur Bäume mit einem Lebensalter zwischen 60 bis 80 Jahren haben eine lebhafte Maserung mit roten Sprenklern und Einschüssen auf. Jüngere Pflanzen präsentieren sich maserungsärmer und weisen mehr gelbliche bis hellbraune Farbnuancen auf. Hier wirkt die Sortierung allgemein ruhiger und harmonischer.

Die helle Farbpracht kommt am besten in weitläufigen Räumen oder Lofts zur Geltung. Hier erhält die helle Esche die benötigte Fläche, um zu brillieren. Aber auch in kleinen Räumen macht sich dieses helle Parkett gut. Es überfrachtet das Zimmer nicht und lässt es optisch größer wirken.

Welche Arten von Parkett Esche gibt es?

In unserem Online-Shop finden Sie Industrieparkett, Mosaikparkett und Stabparkett aus Esche. Diese drei Böden werden, im Vergleich zum Fertigparkett, das aus mehrere Schichten besteht, komplett aus Massivholz hergestellt. Mit Esche Stabparkett lassen sich aufwendige Muster wie Schiffsboden, englischer Verband und Fischgrät verwirklichen.

Esche Parkett gibt es in den Sortierungen Natur, Rustikal und Standard.

Esche Natur zeichnet sich durch seinen warmen gelben Farbton aus. Größere Farb- und Strukturunterschiede kommen selten vor. Gelegentlich sind kleinere Punktäste zulässig. Das Parkett ist im Prinzip braunkernfrei.

Esche in der Sortierung rustikal ist ein lebhaftes Parkett. Größere Farb- und Strukturunterschiede sind prägend. Gesunde und schwarze Äste, Rindeneinwuchs sowie Braunkern sind zulässig.

Bei der Standard Sortierung gibt es keine Beschränkung hinsichtlich Farbe, Äste und Struktur. Splint, Verfärbungen und plakative Farbunterschiede sind zulässig.

Parkett Esche hält ein Leben lang

Das Edelholz der Esche ist elegant und hat eine lange Lebensdauer. Esche Parkett zählt zu den robusten Fußböden. Zweifelsohne ist es mit der Eiche vergleichbar. Seine Brinellhärte ist gut. So müssen Sie keine Bedenken vor raschen Dellen oder Kratzern haben. Allerdings mangelt es diesem Holz an Formstabilität, was sich vor allem bei Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen bemerkbar macht.

Wie wird Esche Parkett verlegt?

Massivparkett wird immer vollflächig verklebt. Die Verlegung, vor allem, wenn aufwendige Muster gewünscht sind, sollten Sie einem erfahrenden Parkettleger überlassen, der das Parkett nach dem Verlegen schleift und anschließend lackiert oder mit einem Öl behandelt.

Parkett Esche geölt oder lackiert?

Sie die Möglichkeit zu entscheiden, wie die Oberfläche nach der Verlegung behandelt werden soll. Möglich ist Öl oder Lack.

Vor- und Nachteile geöltes Parkett Esche

Eine geölte Oberfläche betont die Holzmaserung und sorgt für ein natürliches, mattes Aussehen, das mit zunehmendem Alter mehr Charakter gewinnt. Das Holz wird mit einem Öl überzogen, das tief in den Boden eindringt und von innen als Schutz gegen Verschüttetes, Schmutz und alltägliche Abnutzung dient.

Geöltes Parkett ist etwas weniger strapazierfähig als ein lackiertes, aber es ist viel weniger anfällig für Kratzer. Und wenn Sie den Bodenbelag doch einmal zerkratzen, sind die Kratzer viel weniger auffällig. Ein geölter Boden erfordert auch etwas mehr Pflege, da er regelmäßig nachgeölt werden muss. Wenn die Oberfläche jedoch ausgetrocknet wirkt oder beschädigt ist, können Sie einfach neues Öl auftragen, ohne den Boden abschleifen zu müssen. Bei einem lackierten Parkett ist es viel schwieriger, Schäden zu reparieren.

Vor- und Nachteile lackiertes Parkett Esche

Eine lackierte Oberfläche verleiht dem Holzboden eine glänzende, glatte Optik und Haptik. Um dieses Finish zu erreichen, wird ein Holzboden in der Regel mehrmals mit einem hochwertigen Lack beschichtet. Wo ein Öl in die Oberfläche des Holzes eindringt, liegt Lack wie eine Schutzschicht auf dem Eschenholz.

Obwohl lackiertes Parkett Esche besonders pflegeleicht ist, ist es anfälliger für Kratzer. Außerdem ist es viel schwieriger zu reparieren, wenn Schäden durch Abnutzung entstanden sind. Die einzige Möglichkeit, den Parkettboden zu reparieren, besteht darin, den gesamten Bodenbelag abzuschleifen und neu zu lackieren.

Weitere Informationen zur Verlegung

Bei jedem Holzboden ist es wichtig, dass sich der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes an die Bedingungen des Raums anpasst, in dem es verlegt werden soll. Stellen Sie sicher, dass sich Ihr Parkett 48 Stunden lang akklimatisieren kann, bevor Sie mit der Verlegung beginnen.

Gut zu wissen: da Parkett aus Esche, ähnlich wie die Buche, stärker zur Fugenbildung neigt, wenn die Raumluft zu trocken wird (bspw. im Winter), ist eine Verlegung auf einer Fußbodenheizung nicht empfehlenswert.

Parkett Esche online kaufen

Dieses Parkett stellt - optisch gesehen - jegliches Parkett aus Eiche in den Schatten. Eine derartige Farbenvielfalt - von Hellgelb wie Ahorn bis ins Rote wie Kirschbaum - trägt kaum eine andere Holzart in sich. Gerade Kunden, die einen extravaganten Einrichtungsstil favorisieren, werden dieses Parkett sehr zu schätzen wissen.

Haben Sie Ihren Traumboden gefunden, können Sie diesen online oder telefonisch bestellen. Denken Sie auch an das passende Zubehör wie Parkettkleber, Lack oder Öl und Sockelleisten für einen gelungenen Abschluss. Wir empfehlen Ihnen weiße Leiste, die den Boden wie ein Passepartout einrahmen. Zum Bezahlen stehen Ihnen mehrere sichere Zahlungsmöglichkeiten wie Kreditkarte, Rechnung, PayPal oder Vorkasse zur Wahl. Anschließend senden wir Ihnen ihr neues Parkett schnell und günstig an Ihre angegebene Adresse.

Esche Parkett kaufen

(11 Artikel)
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Esche Parkett

Eiche ist das erste Holz, was Kunden nennen, wenn sie sich für ein Parkett interessieren. Dabei muss es nicht immer dieser klassische Parkettboden sein. Es gibt noch andere interessante Holzarten wie das Holz der Esche zum Beispiel.

Esche Parkett wird aus der sogenannten Gemeinen Esche hergestellt. Dies bedeutet nicht, dass dieses Holz Böses im Schilde führt, sondern meint, dass der Baum „gewöhnlich“ ist. Denn die Esche zählt zu den Klassikern unter den heimischen Laubwäldern. Doch das „Gemeine“ täuscht. Zwar ist die Esche heimisch in unseren Wäldern und kommt oft vor, dennoch ist sie alles andere als ein 0815-Baum.

Was ist das Besondere am Esche Parkettboden?

Das Eschenholz punktet mit einem breiten Spektrum an Farben. Diese reichen von einem zaghaften Hellbraun, fast schon Gelbliche, bis ins Rötliche. Das ist der große Unterschied zur Eiche, deren Farbenvielfalt nur dank industrieller Verarbeitungsschritte gegeben ist. Die Esche hingegen schillert von Natur aus so farbenfroh.

Allerdings benötigt die Farbenpracht Zeit. Nur Bäume mit einem Lebensalter zwischen 60 bis 80 Jahren haben eine lebhafte Maserung mit roten Sprenklern und Einschüssen auf. Jüngere Pflanzen präsentieren sich maserungsärmer und weisen mehr gelbliche bis hellbraune Farbnuancen auf. Hier wirkt die Sortierung allgemein ruhiger und harmonischer.

Die helle Farbpracht kommt am besten in weitläufigen Räumen oder Lofts zur Geltung. Hier erhält die helle Esche die benötigte Fläche, um zu brillieren. Aber auch in kleinen Räumen macht sich dieses helle Parkett gut. Es überfrachtet das Zimmer nicht und lässt es optisch größer wirken.

Welche Arten von Parkett Esche gibt es?

In unserem Online-Shop finden Sie Industrieparkett, Mosaikparkett und Stabparkett aus Esche. Diese drei Böden werden, im Vergleich zum Fertigparkett, das aus mehrere Schichten besteht, komplett aus Massivholz hergestellt. Mit Esche Stabparkett lassen sich aufwendige Muster wie Schiffsboden, englischer Verband und Fischgrät verwirklichen.

Esche Parkett gibt es in den Sortierungen Natur, Rustikal und Standard.

Esche Natur zeichnet sich durch seinen warmen gelben Farbton aus. Größere Farb- und Strukturunterschiede kommen selten vor. Gelegentlich sind kleinere Punktäste zulässig. Das Parkett ist im Prinzip braunkernfrei.

Esche in der Sortierung rustikal ist ein lebhaftes Parkett. Größere Farb- und Strukturunterschiede sind prägend. Gesunde und schwarze Äste, Rindeneinwuchs sowie Braunkern sind zulässig.

Bei der Standard Sortierung gibt es keine Beschränkung hinsichtlich Farbe, Äste und Struktur. Splint, Verfärbungen und plakative Farbunterschiede sind zulässig.

Parkett Esche hält ein Leben lang

Das Edelholz der Esche ist elegant und hat eine lange Lebensdauer. Esche Parkett zählt zu den robusten Fußböden. Zweifelsohne ist es mit der Eiche vergleichbar. Seine Brinellhärte ist gut. So müssen Sie keine Bedenken vor raschen Dellen oder Kratzern haben. Allerdings mangelt es diesem Holz an Formstabilität, was sich vor allem bei Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen bemerkbar macht.

Wie wird Esche Parkett verlegt?

Massivparkett wird immer vollflächig verklebt. Die Verlegung, vor allem, wenn aufwendige Muster gewünscht sind, sollten Sie einem erfahrenden Parkettleger überlassen, der das Parkett nach dem Verlegen schleift und anschließend lackiert oder mit einem Öl behandelt.

Parkett Esche geölt oder lackiert?

Sie die Möglichkeit zu entscheiden, wie die Oberfläche nach der Verlegung behandelt werden soll. Möglich ist Öl oder Lack.

Vor- und Nachteile geöltes Parkett Esche

Eine geölte Oberfläche betont die Holzmaserung und sorgt für ein natürliches, mattes Aussehen, das mit zunehmendem Alter mehr Charakter gewinnt. Das Holz wird mit einem Öl überzogen, das tief in den Boden eindringt und von innen als Schutz gegen Verschüttetes, Schmutz und alltägliche Abnutzung dient.

Geöltes Parkett ist etwas weniger strapazierfähig als ein lackiertes, aber es ist viel weniger anfällig für Kratzer. Und wenn Sie den Bodenbelag doch einmal zerkratzen, sind die Kratzer viel weniger auffällig. Ein geölter Boden erfordert auch etwas mehr Pflege, da er regelmäßig nachgeölt werden muss. Wenn die Oberfläche jedoch ausgetrocknet wirkt oder beschädigt ist, können Sie einfach neues Öl auftragen, ohne den Boden abschleifen zu müssen. Bei einem lackierten Parkett ist es viel schwieriger, Schäden zu reparieren.

Vor- und Nachteile lackiertes Parkett Esche

Eine lackierte Oberfläche verleiht dem Holzboden eine glänzende, glatte Optik und Haptik. Um dieses Finish zu erreichen, wird ein Holzboden in der Regel mehrmals mit einem hochwertigen Lack beschichtet. Wo ein Öl in die Oberfläche des Holzes eindringt, liegt Lack wie eine Schutzschicht auf dem Eschenholz.

Obwohl lackiertes Parkett Esche besonders pflegeleicht ist, ist es anfälliger für Kratzer. Außerdem ist es viel schwieriger zu reparieren, wenn Schäden durch Abnutzung entstanden sind. Die einzige Möglichkeit, den Parkettboden zu reparieren, besteht darin, den gesamten Bodenbelag abzuschleifen und neu zu lackieren.

Weitere Informationen zur Verlegung

Bei jedem Holzboden ist es wichtig, dass sich der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes an die Bedingungen des Raums anpasst, in dem es verlegt werden soll. Stellen Sie sicher, dass sich Ihr Parkett 48 Stunden lang akklimatisieren kann, bevor Sie mit der Verlegung beginnen.

Gut zu wissen: da Parkett aus Esche, ähnlich wie die Buche, stärker zur Fugenbildung neigt, wenn die Raumluft zu trocken wird (bspw. im Winter), ist eine Verlegung auf einer Fußbodenheizung nicht empfehlenswert.

Parkett Esche online kaufen

Dieses Parkett stellt - optisch gesehen - jegliches Parkett aus Eiche in den Schatten. Eine derartige Farbenvielfalt - von Hellgelb wie Ahorn bis ins Rote wie Kirschbaum - trägt kaum eine andere Holzart in sich. Gerade Kunden, die einen extravaganten Einrichtungsstil favorisieren, werden dieses Parkett sehr zu schätzen wissen.

Haben Sie Ihren Traumboden gefunden, können Sie diesen online oder telefonisch bestellen. Denken Sie auch an das passende Zubehör wie Parkettkleber, Lack oder Öl und Sockelleisten für einen gelungenen Abschluss. Wir empfehlen Ihnen weiße Leiste, die den Boden wie ein Passepartout einrahmen. Zum Bezahlen stehen Ihnen mehrere sichere Zahlungsmöglichkeiten wie Kreditkarte, Rechnung, PayPal oder Vorkasse zur Wahl. Anschließend senden wir Ihnen ihr neues Parkett schnell und günstig an Ihre angegebene Adresse.

Zuletzt angesehen