• NEU! Unser Raumgplaner: Unser Böden in Ihrem Raum
  • Raumfoto hochladen und gewünschten Boden virtuell in Ihrem Raum sehen

Vinylboden ist nicht gleich Vinylboden

Gegenüber allen anderen Bodenbelägen haben Vinylböden einen entscheidenden Vorteil: die geringe Aufbauhöhe. Die Kunststoffdielen sind maximal 10 mm dick. Aufgrund der Materialbeschaffenheit weist ein Vinylboden trotz der geringen Aufbauhöhe sehr widerstandsfähige Eigenschaften auf. Der Vinylboden kann problemlos auf bereits bestehenden Untergründen verlegt werden: Estrich, Fliesen, Parkett!

Und das Beste dabei: vor allem Klick Vinyl lässt sich schnell und sauber verlegen.

Das raffinierte Klicksystem sorgt dafür, dass die Dielen ganz einfach ineinander gesteckt und verriegelt werden. Die nach der Verlegung sichtbare Schicht wird als Nutzschicht bezeichnet. Die Nutzschicht präsentiert dabei das Design, welches mit einer fotorealistischen Dekorschicht realisiert wurde. Beliebt sind Vinylböden mit Holzdekor aller Couleur, aber auch das Steindekor findet seine Anhänger. Um das Vinyl vor Abrieb und Verschleiß zu schützen, wird das Vinylparkett PU-vergütet. Dabei handelt es sich um eine transparente Schutzschicht welche aus Polurethanen, also aus Kunstharzen besteht.

Arten von Vinylböden

Im Online Shop von Parkett Direkt finden Sie Vinylböden in drei verschiedenen Ausführungen:

  1. Vinylboden massiv
  2. Vinylboden mit HDF-Träger und
  3. Vinylboden mit SPC-Hardcore-Träger

Massive Vinylböden

Die Bezeichnung „massiv" wird im Bodenbereich eher mit Parkett assoziiert. Dennoch können auch Vinyldielen aus einem Stück gefertigt sein. Bei massivem Vinylparkett wird auf die Verwendung von Trägerplatten verzichtet. Ein massives Klebe Vinyl kann bedenkenlos in Feuchträumen verlegt werden, obgleich stehende Nässe generell vermieden werden sollte. Deshalb: Pfützen umgehend mit einem Tuch aufnehmen!

Vinylböden mit HDF-Trägerplatte

Die Abkürzung HDF steht für High Density Fiberboard und bedeutet übersetzt: Hochdichte Faserplatte. HDF-Trägerplatten werden ausschließlich aus Holzfasern gefertigt. Diese können bei Wasserkontakt aufquellen - deshalb sollte ein Vinylboden mit HDF-Trägeplatte nicht in Feuchträumen verwendet werden.

Dieses Trägermaterial überzeugt stattdessen mit seiner stärkeren Aufbauhöhe. Diese liefert den entscheidenden Unterschied, wenn es beispielsweise darum geht, das Vinylparkett auf einem alten Fliesenspiegel zu verlegen. Der höhere Aufbau verzeiht Unebenheiten wie Fugen eher, als die weniger hoch aufgebaute Diele mit WPC-Trägerplatte.

Die bereits integrierte Trittschalldämmung reduziert Geräusche zuverlässig und sorgt für ein warmes Gefühl beim Barfußlaufen.

Vinylboden mit SPC-Hardcore-Träger

SPC steht für 'Solid Polymer Core'. In einem eines hochmodernen Fertigungsverfahren wird dem bisherigen Kunststoffboden ein Kalk- oder Steinmehl hinzugefügt. Das verändert die thermoplastische Eigenschaft dieses Belags, wodurch er noch robuster wird und auch bei starken Temperaturschwankungen seine Form behält.

Testen Sie unsere Vinylböden

Wählen Sie aus unserem Vinylangebot drei Gratismuster und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Vinylböden. Testen Sie die Muster auf Optik und Haptik und stimmen Sie den Boden auf Ihre Möbel ab. Sollten Sie Fragen haben, dann stehen Ihnen unsere Bodenexperten gern zur Verfügung.

Haben Sie Ihren Traumboden gefunden, können Sie ihn bequem in unserem Online Shop vom heimischen Sofa aus bestellen. Bezahlen können Sie bei uns auf sicherem Weg per Kreditkarte, auf Rechnung, mit PayPal oder per Vorkasse.

Vinylboden in verschieden Aufbauvarianten

(47 Artikel)
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ideal für Küche & Bad
ideal für Küche & Bad
ideal für Küche & Bad
ideal für Küche & Bad
ideal für Küche & Bad
ideal für Küche & Bad
NEU
ideal für Küche & Bad
NEU
ideal für Küche & Bad
NEU
ideal für Küche & Bad
NEU
ideal für Küche & Bad
NEU
ideal für Küche & Bad
NEU
für extremen Einsatz
1 von 2

Vinylboden ist nicht gleich Vinylboden

Gegenüber allen anderen Bodenbelägen haben Vinylböden einen entscheidenden Vorteil: die geringe Aufbauhöhe. Die Kunststoffdielen sind maximal 10 mm dick. Aufgrund der Materialbeschaffenheit weist ein Vinylboden trotz der geringen Aufbauhöhe sehr widerstandsfähige Eigenschaften auf. Der Vinylboden kann problemlos auf bereits bestehenden Untergründen verlegt werden: Estrich, Fliesen, Parkett!

Und das Beste dabei: vor allem Klick Vinyl lässt sich schnell und sauber verlegen.

Das raffinierte Klicksystem sorgt dafür, dass die Dielen ganz einfach ineinander gesteckt und verriegelt werden. Die nach der Verlegung sichtbare Schicht wird als Nutzschicht bezeichnet. Die Nutzschicht präsentiert dabei das Design, welches mit einer fotorealistischen Dekorschicht realisiert wurde. Beliebt sind Vinylböden mit Holzdekor aller Couleur, aber auch das Steindekor findet seine Anhänger. Um das Vinyl vor Abrieb und Verschleiß zu schützen, wird das Vinylparkett PU-vergütet. Dabei handelt es sich um eine transparente Schutzschicht welche aus Polurethanen, also aus Kunstharzen besteht.

Arten von Vinylböden

Im Online Shop von Parkett Direkt finden Sie Vinylböden in drei verschiedenen Ausführungen:

  1. Vinylboden massiv
  2. Vinylboden mit HDF-Träger und
  3. Vinylboden mit SPC-Hardcore-Träger

Massive Vinylböden

Die Bezeichnung „massiv" wird im Bodenbereich eher mit Parkett assoziiert. Dennoch können auch Vinyldielen aus einem Stück gefertigt sein. Bei massivem Vinylparkett wird auf die Verwendung von Trägerplatten verzichtet. Ein massives Klebe Vinyl kann bedenkenlos in Feuchträumen verlegt werden, obgleich stehende Nässe generell vermieden werden sollte. Deshalb: Pfützen umgehend mit einem Tuch aufnehmen!

Vinylböden mit HDF-Trägerplatte

Die Abkürzung HDF steht für High Density Fiberboard und bedeutet übersetzt: Hochdichte Faserplatte. HDF-Trägerplatten werden ausschließlich aus Holzfasern gefertigt. Diese können bei Wasserkontakt aufquellen - deshalb sollte ein Vinylboden mit HDF-Trägeplatte nicht in Feuchträumen verwendet werden.

Dieses Trägermaterial überzeugt stattdessen mit seiner stärkeren Aufbauhöhe. Diese liefert den entscheidenden Unterschied, wenn es beispielsweise darum geht, das Vinylparkett auf einem alten Fliesenspiegel zu verlegen. Der höhere Aufbau verzeiht Unebenheiten wie Fugen eher, als die weniger hoch aufgebaute Diele mit WPC-Trägerplatte.

Die bereits integrierte Trittschalldämmung reduziert Geräusche zuverlässig und sorgt für ein warmes Gefühl beim Barfußlaufen.

Vinylboden mit SPC-Hardcore-Träger

SPC steht für 'Solid Polymer Core'. In einem eines hochmodernen Fertigungsverfahren wird dem bisherigen Kunststoffboden ein Kalk- oder Steinmehl hinzugefügt. Das verändert die thermoplastische Eigenschaft dieses Belags, wodurch er noch robuster wird und auch bei starken Temperaturschwankungen seine Form behält.

Testen Sie unsere Vinylböden

Wählen Sie aus unserem Vinylangebot drei Gratismuster und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Vinylböden. Testen Sie die Muster auf Optik und Haptik und stimmen Sie den Boden auf Ihre Möbel ab. Sollten Sie Fragen haben, dann stehen Ihnen unsere Bodenexperten gern zur Verfügung.

Haben Sie Ihren Traumboden gefunden, können Sie ihn bequem in unserem Online Shop vom heimischen Sofa aus bestellen. Bezahlen können Sie bei uns auf sicherem Weg per Kreditkarte, auf Rechnung, mit PayPal oder per Vorkasse.

Zuletzt angesehen