Geöltes Parkett reinigen und pflegen

Die Vorteile eines geölten Holzbodens liegen auf der Hand. Durch das Öl behält das Parkett sein rustikales, natürliches Aussehen. Es ist wohngesund, robust und langlebig, einfach zu reinigen und äußerst reparaturfreudig. Dennoch benötigt geöltes Parkett eine viel regelmäßigere Reinigung und Pflege als lackierte Böden. Und diese regelmäßige Pflege beginnt unmittelbar nach der Verlegung.

  1. Ersteinpflege
  2. Regelmäßige Reinigung und Pflege
  3. Vorbeugen ist besser als heilen
  4. So gelingt Ihnen die Wischreinigung perfekt
  5. Häufigkeit der Pflege und Reinigung gemäß DIN 18356
  6. Lebensdauer erhöhen

Ersteinpflege geölter Parkettböden

Um Ihren geölten Parkettboden optimal zu schützen und zu erhalten, ist eine Erst-/Volleinpflege direkt nach der Verlegung des Bodens erforderlich.

So gehen Sie vor:

  1. Entfernen Sie Staub und Schmutz mit einem Besen oder Staubsauger.
  2. Brilliance NeutralCleaner (300 ml Reiniger auf 10 l Wasser) gereinigt. Das öffnet die Poren des Holzes und bereitet es auf die Endölung vor.
  3. Lassen Sie den Boden vollständig trocknen (auch die Fasen).
  4. Tragen Sie das Öl per Wischwiesel oder Tellermaschine auf:
    • Auftrag mit Poliermaschine: Berger-Seidle Brilliance Pflegeöl Farblos/NaturalWhite (5-20 ml auf 1 m²)
    • Auftrag mit Wischwiesel: Berger Seidle Brilliance AquaSatin Polish (30-40 ml auf 1 m²)
  5. Massieren Sie das Öl intensiv ein, bis die Oberfläche vollkommen gesättigt ist und das Holz sein ursprüngliches, frisches Aussehen hat. Überschuss muss vollständig abgetragen/auspoliert werden.

Die regelmäßige Reinigung und Pflege ist überschaubar

Bei richtiger Behandlung wird ein geölter Boden mit der Zeit immer anspruchsloser und besonders strapazierfähig. Für einen möglichst geringen Aufwand bei der Instandhaltung empfehlen wir Ihnen, folgende Punkte zu beachten. Denn:

Vorbeugen ist besser als heilen :-)

  1. Gute Fußabtreter im Eingangsbereich halten Sand und Schmutz fern und vermindern den Reinigungs- und Pflegebedarf. Vergessen Sie nicht, den Fußabtreter regelmäßig säubern.
  2. Losen Schmutz und Staub regelmäßig mit einem weichen Besen aufkehren oder durch Staubsaugen mit der Parkettdüse entfernen.
  3. Wasser führt zu Quellungen und späterer Fugenbildung. Bitte nehmen Sie verschüttete Flüssigkeiten immer sofort auf.
  4. Blumenkübel und Untersetzer sollten Sie durch z. B. Filzgleiter hinterlüften, damit keine unschönen Flecken entstehen.
  5. Vor allem im Winter führen trockene Raumluft und hohe Temperaturen zu Fugenbildung, Rissen und Verformungen. Für ein optimales Wohnklima liegt die Luftfeuchte bei 50 – 60 %. Keinesfalls darf sie unter 35 % sinken. Im Winter empfehlen wir geeignete Luftbefeuchter. Fußbodenheizungen dürfen nicht mit dicken Teppichen oder Matratzen bedeckt werden, da es so zu einem Wärmestau kommen kann.
  6. Versehen Sie Möbelfüße mit Filzgleitern und verwenden Sie nur weiche Stuhlrollen nach EN 12529 (erkennbar an der zweifarbigen Rolle). Geeigneten Unterlagsmatten unter Stühlen mit Rollen verhindern wirksam Beschädigungen und vorzeitigen Verschleiß der Oberfläche. Gleiter und Rollen regelmäßig säubern und rechtzeitig ersetzen.
  7. Falsche Reiniger, Sand, trockene Mikrofaser, saure oder alkalische Substanzen (z.B. Zement- oder Gipsstaub, Holzofenasche, Wasser aus Heizsystemen, Moosentferner etc.), Lösemittel, Pfennigabsätze, Metall und Metallabrieb können die Oberfläche angreifen und zu Druckstellen, Kratzern oder Verfärbungen führen.
    • Für kleine Beschädigungen gibt es bei uns passende Reparatursets.
    • Flecken oder Farbe keinesfalls mit Schleifpapier entfernen. Für die Beseitigung vieler Flecken oder hartnäckigen Farb- oder Schmutzanhaftungen gibt es fertige Produkte und Anleitungen von Berger-Seidle.

So gelingt Ihnen die Wischeinigung perfekt

Bedarf es einer Unterhaltsreinigung, verwenden Sie die Brilliance BioSoap (100 ml Seife auf 10 l Wasser), die mit ihrer rückfettenden Eigenschaft für eine schonende und pflegende Zwischenreinigung sorgt.

Bei jeder vierten bis fünften Reinigung sollten Sie die Brilliance BioSoap durch das Brilliance AquaSatin Polish (300 ml Polish auf 10 l Wasser) ersetzen. Mit dieser Anwendung lässt sich das Nachölen des Parketts deutlich hinauszögern, da das AquaSatin Polish mit den enthaltenen Canuberwachsen die Holzporen nachhaltig verschließt.

Sollte eine stärkere Verschmutzung als die übliche vorliegen, ist eine Intensivreinigung notwendig. Diese erfolgt mit dem Brilliance Cleaner L94 (1 l Cleaner auf 1 l Wasser). Die Intensivreinigung mit Brilliance Cleaner L94 ist auch dann immer ratsam, wenn der Renovierungsfall ansteht oder nach Jahren der Nutzung ein Boden so oder so nachgeölt werden muss.

Bitte beachten Sie: es gibt zwei verschiedene Seifen - eine für den Einsatz auf weiß geölten Böden und eine für alle anderen Natur- und Beizfarben.

Häufigkeit der Pflege und Reinigung gemäß DIN 18356

haeufigkeit-reinigung-parkett-geoelt

Berger-Seidle: unsere Nummer 1 für die Reinigung und Pflege von geölten Holzböden

So erhöhen Sie die Lebensdauer Ihres geölten Parkettbodens

Die Lebensdauer Ihres geölten Parketts verlängern Sie, wenn Sie im Wohnbereich einmal im Jahr und in gewerblichen Einrichtungen zweimal jährlich erneut ein Pflegeöl auftragen. Dazu ist zunächst eine Intensivreinigung mit dem Brilliance Cleaner L94 (1 l Cleaner auf 1 l Wasser) notwendig. Anschließend tragen Sie, wie bei der Ersteinpflege beschrieben, das Öl per Wischwiesel oder Tellermaschine auf. Dies heilt verschlissene Bereiche und erhält die Gebrauchstauglichkeit von geölten Holzböden.

Benötigte Artikel zur fachgerechten Reinigung und Pflege:

  1. Brilliance Neutral Cleaner
  2. Berger-Seidle Brilliance PflegeÖl farblos / weiß
  3. Berger Seidle AquaSatin Polish
  4. Brilliance Cleaner L94
  5. Brilliance BioSoap
  6. BergerTool Wischwiesel

Das könnte Sie auch interessieren:

Blogartikel: Was sind oxidativ geölte Landhausdielen?
Blogartikel: Landhausdiele Eiche geölt oder lackiert - ein Vergleich
Ratgeber: Lackiertes Parkett reinigen und pflegen


Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gern!

Aufgrund von Vorkehrungen zum Schutz unserer Mitarbeiter und einer sehr hohen Anzahl an Anfragen sind wir derzeit nur schriftlich erreichbar.
Bitte schicken Sie Ihre Anfragen per E-Mail an info@parkett-direkt.net.
Wir werden sie schnellstmöglich bearbeiten.

Zuletzt angesehen