• 7% Rabatt auf Stabparkett und Lamparkett
  • Gutscheincode: LAST-7

Massivparkett oder Fertigparkett?

massivparkett-oder-fertigparkett

Die Böden sehen gleich aus und fühlen sich gleich an, doch ihr „Inneres“ ist recht unterschiedlich: Massivparkett und Fertigparkett.

Auf dieser Seite erfahren Sie die wichtigsten Merkmale und Unterschiede dieser beiden Parkettböden. Sie werden schnell erkennen, dass weder massives noch fertiges Parkett nur aus „Vorteilen“ besteht. Vielmehr beeinflussen weitere Kriterien das Für und Wider eines Bodenbelags.

Aussehen und Aufbau

Der Optik nach sind beide Parkettböden nahezu identisch, doch im Kern liegt der Unterschied. Massivparkett besteht aus einem massiven Stück Holz. Konstruktionstechnisch zählt Massivparkett dadurch zu den eher schlichten Aufbauten. Massives Parkett ist als Stabparkett, Mosaikparkett oder Industrieparkett erhältlich. Alle drei Parkettböden werden im rohen Zustand geliefert. Das bedeutet, dass die Oberfläche nach der Verlegung nochmals geschliffen und anschließend nach Ihren Vorstellungen geölt oder lackiert wird.

Bei Fertigparkett hingegen besteht nur die oberste Schicht, die sogenannte Nutzschicht aus Edelholz. Darunter verbergen sich, je nach Aufbau ein bis zwei weitere Schichten aus HDF, Sperrholz oder einer anderen Holzplatte. Durch den mehrschichtigen Aufbau spricht man hier auch von Mehrschichtparkett. Den Namen Fertigparkett erhält das Parkett durch die fertige Oberfläche. Diese kann geölt oder lackiert sein. Bei Parkett Direkt erhalten Sie Mehrschichtparkett als Landhausdielen, Schiffsboden und Einzelstabparkett bzw. 2-Schichtparkett. Beliebte Holzarten sind Eiche, Buche, Lärche, Ahorn, Nussbaum und Bambus.

Verhalten bei Feuchtigkeit

Naturbedingt „arbeiten“ Holzböden immer und massives Parkett arbeitet besonders stark. Das bedeutet, dass Sie auf eine konstante Raumtemperatur und -feuchtigkeit achten sollten. Ansonsten ziehen sich die Holzdielen bei zu trockener Zimmerluft zusammen (Fugen entstehen) und in einer feuchten Umgebung dehnen sie sich aus.

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, einen Holzboden in Ihren Wintergarten, im Badezimmer oder auf Fußbodenheizungen zu verlegen, dann ist Mehrschichtparkett die perfekte Wahl. Konstruktionsbedingt verhält sich dieses Parkett sehr stabil und verzieht sich nicht bei schwankender Luftfeuchtigkeit. Man könnte auch sagen, dieses Parkett ist eher „arbeitsmüde“. ;-)

Langlebigkeit und Nutzungsdauer

Es gehört zu ihrer Natur, dass Parkettböden mit der Zeit über leichte Kratzer und einen gewissen Used Look verfügen. Manch ein Parkett-Liebhaber sehnt sich nach diesem Zustand. Andere wünschen sich eine natürliche und unbeschädigte Oberfläche.

Mit Massivparkett investieren Sie in die Zukunft. Es bietet zahlreiche Möglichkeiten der Renovierung, sprich des Abschleifens. Fertigparkett ist aufgrund der dünnen Nutzschicht aus hochwertigem Holz nur eingeschränkt in der Lage, sich „auffrischen“ zu lassen. Je stärker der Nutzschicht des Mehrschichtparketts ist, desto häufiger kann es geschliffen werden. Auch diesen Aspekt raten wir, vor dem Kauf zu bedenken.

Stabilität & Wärmeleistung

Sowohl Massivholz- als auch Fertigparkett sind stabil. Feuchtigkeit und Hitze können Massivparkett verformen, daher ist es für Wintergärten, Badezimmer oder Räume mit Fußbodenheizung nur bedingt geeignet. Ein sehr heißer Raum kann dazu führen, dass Massivparkett austrocknet und schwindet. Bzw. kann Feuchtigkeit zum Quellen führt.

Fertigparkett hingegen hat in jeder Diele eine Sperrholzkomponente. Dadurch ist es weniger anfällig für Verzug und daher besser geeignet für die Verlegung in Räumen mit stärkeren Temperaturschwankungen oder einer Fußbodenheizung. Wenn es um Stabilität geht, gewinnt der Fertigparkettboden.

Umweltbelastung

Im Vergleich zu anderen Bodenbelägen wie Teppich stellen sowohl Massiv- als auch Mehrschichtparkett eine umweltfreundliche Option dar. Schließlich ist Holz ein nachwachsender Rohstoff. Da Mehrschichtparkett nur eine dünne Nutzschicht aus Edelholz hat, ist es die umweltfreundlicher als Massivparkett, bei dem die einzelnen Elemente aus Massivholz bestehen.

Varianten der Verlegung

Parkett aus massivem Holz und 2-Schichtparkett mit Nut-Feder-System wird immer vollflächig verklebt. Bei Mehrschichtparkett mit Klick-System können Sie zwischen der schwimmenden und verklebten Verlegung wählen.

Vorteile schwimmende Verlegung

  • günstige und schnelle Verlegung - selbst für Laien durchführbar
  • Verlegung auch auf porösen oder rissigen Estrichen möglich - der Untergrund muss aber fest, trocken und eben sein
  • Parkett ist schneller begehbar
  • verlegtes Parkett kann einfacher zurückgebaut werden

Nachteile der schwimmenden Verlegung

  • Beim Begehen (vor allem bei größeren Flächen) kann es zu einem „Nachfedern“ des Bodenbelags kommen, was zu einem Gehschall führt
  • Bei Fußbodenheizung wird der Wärmedurchlasswiederstand etwas erhöht, was dazu führt, das die Fußbodenheizung etwas längere Zeit benötigt, um die Temperatur auf die Oberfläche des Parkettbodens zu übertragen.
  • Ein Abschleifen des Bodens wird nahezu unmöglich, da der Boden beim Abschleifen „federn“ kann.
  • Der Tausch (herausfräsen) von einzelnen Dielen im Schadensfall, durch einen professionellen Verleger, ist nicht oder nur sehr schwer möglich.
  • Dem Quell- und Schwindverhalten des Bodens wird nicht entgegengewirkt, was in den Wintermonaten eine leichte Fugenbildung zur Folge haben kann.

Vorteile der vollflächigen Verklebung

  • Der Geh- und Trittschall wird erheblich reduziert.
  • Gute Wärmeleitfähigkeit bei Fußbodenheizung
  • Das Quell- und Schwindverhalten des Holzes wird auf ein Minimum reduziert
  • Ein Austausch einzelner Dielen durch den Profi ist möglich (herausfräsen).
  • geklebtes Parkett lässt sich problemlos abschleifen

Nachteile der vollflächigen Verklebung

  • Höhere Kosten als bei einer schwimmenden Verlegung
  • Alte Untergründe bzw. Estriche müssen für eine Verklebung vorbereitet werden (alte Böden und Kleberreste entfernen, spröde oder gerissene Estriche wieder instand setzen.
  • Höherer Zeitaufwand als bei einer schwimmenden Verlegung
  • Nur sehr geschickte Laien oder Hobbyhandwerker sollten einen Boden selbst verkleben.

Kosten

Der Preis kann der wichtigste Entscheidungsfaktor bei der Wahl von Parkett sein. Hier entscheidet oftmals das verwendete Holz über den Preis. Manchmal kann das Parkett an sich günstiger sein, aber die Verlegung kostet mehr oder umgekehrt. Wenn Sie planen, das Parkett selbst zu installieren, können Sie mit Mehrschicht-Parkett definitiv sparen.

Massivparkett vs. Fertigparkett

Sie sehen, es gibt sowohl Punkte, die für Massivparkett sprechen, als auch Vorteile für das Fertigparkett. Es liegt an Ihnen, für welche Zwecke Sie einen so wunderbaren Boden einsetzen möchten.

MassivparkettFertigparkett
es ist die traditionellste und luxuriöseste Art von Holzböden

es hat einen günstigeren Preis

Die Dielen sind aus einem massiven Stück Hartholz gefertigt

Sie können es vielseitiger einsetzen, da es temperatur- und feuchtigkeitsbeständiger ist

Aufgrund der dickeren Nutzschicht eignet sich Industrie-, Stab- und Mosaikparkett eher für den gewerblichen Bereich es ist ein sehr stabiles Produkt und kann über einer Fußbodenheizung verlegt werden
Sie haben die Möglichkeit, Ihren Boden bei Bedarf mehrmals zu schleifen es kann sowohl schwimmend als auch vollflächig verklebt werden

Massivparkett hat eine höhere Lebensdauer und eine zeitlose Ausstrahlung
einfache Verlegung ohne Parkettkleber - auch von ambitionierten Laien durchführbar
Massivparkett finden Sie in einer Vielzahl von Holzarten, von hell bis dunkel mit unterschiedlichen Mustern und Maserungen Fertigparkett mit Klick-System lässt sich besonders schnell und einfach über einer Trittschalldämmung verlegen
  Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Holzarten, Farben, Oberflächen und Größen
  Bei Bedarf können Sie die Nutzschicht schleifen und den Bodenbelag nacharbeiten - jedoch wesentlich seltener als massives Parkett
  da nur die obere Nutzschicht aus Edelholz besteht, ist Mehrschichtparkett ressourcenschonend und ökologisch

Das könnte Sie auch interessieren:

Ratgeber: Parkett geölt oder lackiert?
Ratgeber: Parkett selbst verlegen oder Parkett verlegen lassen?
Ratgeber: Parkett schwimmend verlegen oder verkleben?


Wir sind für Sie da!

 

... und haben für jede Frage ein offenes Ohr und eine Antwort!

Telefon: 030 - 52 01 99 0
Mail: service@parkett-direkt.net

Zuletzt angesehen