Massivparkett verlegen

massivparkett-verkleben-shutterstock-864x280

Zum Verlegen von Massivparkett werden Know-how und Geschick benötigt. Denn diese Aufgabe ist, insbesondere, wenn es sich um bestimmte Muster handelt, nicht ganz einfach. Jedoch bringt das Ergebnis eine edle Optik und angenehme Fußwärme mit sich.

1. Informationen & Vorbereitung 

Öffnen Sie die eingepackten Pakete erst unmittelbar vor der Verlegung und lagern Sie diese bishain sorgfältig und trocken!

Massivparkett wird vollflächig auf einem Unterboden verklebt. Daher muss dieser entsprechend vorbereitet werden. Als Unterboden für eine vollflächige Verklebung von Parketthölzern eignen sich Zementestriche, Anhydritestriche und Spanplatten. Der Unterboden muss eben, sauber, fest und trocken sein. Unebene Böden werden mit Spachtelmasse ausgeglichen. Dabei gilt: Je sorgfältiger der Untergrund vorbehandelt wird, desto einfacher und erfolgreicher ist das Parkett-Verlegen.

Für die schubfeste Verklebung eignen sich:

Mosaikparkett,
Industrieparkett
Stabparkett

Wir empfehlen: Lösemittelfreie Parkettkleber und lösemittelarme Kunstharzkleber verhindern das Quellen des Holzes. Die Wahl des Klebers ist abhängig vom Unterboden. Bitte lassen Sie sich beraten.

2. Mosaikparkett und Industrieparkett verlegen

  1. Wichtig: Tragen Sie Parkettkleber nur für die Fläche auf, die Sie innerhalb der nächsten 10 Minuten belegen können (Herstellerangaben beachten!). 
  2. Vor dem Parkettverlegen muss die Rechtwinkligkeit des Raumes überprüft werden. Ggf. nicht der schrägen Wand folgen, sondern im Winkel verlegen. Verlegerichtung wählen: diagonal oder gerade.
  3. Um eine gerade Bezugsreihe zu schaffen, sollte die erste Platten-Reihe entlang einer Anschlagleiste (Setzlatte) verlegt werden. Dazu die Setzlatte auf den Unterboden schrauben (Vorsicht bei Fußbodenheizung). Abstand der zur Raummitte zeigenden Setzlatten-Kante zur Wand: Breitenmaß der Verlegeeinheit + 1 cm Wandabstand als Dehnungsfuge. Anstelle mit der Setzlatte kann die Anlegekante auch mit einem Schnurschlag markiert werden.
  4. Die Verlegung beginnt an der zur Raummitte zeigenden Setzlatten-Kante zur gegenüberliegenden Wandseite hin. Zu allen Wänden und festen Gegenständen ist eine Dehnungsfuge von 1cm einzuhalten.
  5. Die Platten entlang der Richtlatte ins Kleberbett legen. Die Platten mit der flachen Hand leicht ans Kleberbett anklopfen. Dabei die Platten nicht auseinander drücken und nicht aus der Form bringen.
  6. Platte an Platte fugenlos anreihen. Letzte Platte in jeder Reihe zuschneiden und Teilplatte einlegen. Mit dem Plattenrest neue Verlegereihe beginnen, dabei auf Musterrapport achten. Parkettkleber exakt in der Breite der jeweiligen Verlegereihe auftragen. Platten in der letzten Reihe entlang der Wand auf Maß zusägen. Dabei Dehnungsfuge beachten.
  7. Richtlatte entfernen und die fehlende erste Plattenreihe auf den Unterboden kleben. Dabei Fläche vorsichtig begehen.
  8. Nach dem Verlegen sollten SIe die Parkettfläche 4-6 Tage ruhen lassen. In dieser Zeit können sich die leichten Formveränderungen der Stäbe, entstanden durch die im Kleber enthaltene Feuchtigkeit, zurückbilden.
  9. Während der Verlegung und der Ruhephase dürfen 75% relative Luftfeuchte nicht überschritten werden, um spätere Fugenbildung zu vermeiden. 

Industrieparkett zur vollflächigen Verklebung

3. Stabparkett verlegen

  1. Wichtig: Tragen Sie Parkettkleber nur für die Fläche auf, die Sie innerhalb der nächsten 10 Minuten belegen können (Herstellerangaben beachten!). 
  2. Stabparkett wird vollflächig auf den Unterboden verklebt und auch untereinander mit Feder und Nut (ohne Verleimung) verbunden.
  3. Beginnen Sie das Parkett-Verlegen mit einer ersten Bezugsreihe. Spannen Sie dazu parallel zur Wand eine Schnur und nageln Sie entlang dieser Schnur eine Richtlatte auf den Boden (Dehnungsfuge beachten!).
  4. Beginnen Sie die Verlegung auf der linken Seite zwischen Richtlatte und Wand mit dem ersten Stab direkt an der Richtlatte. Die Nutseite des Stabes zeigt dabei in Richtung der Richtlatte, die Federseite zur Wand.
  5. Die Stäbe werden schräg von oben etwa 5mm vor der endgültigen Lage in den Klebstoff gelegt und unter Druck an die Stäbe angeschoben, bis die Nut-Feder-Verbindung völlig geschlossen ist. Stäbe leicht anklopfen.
  6. Wenn die ersten Reihen verlegt sind, die Richtlatte entfernen. Nun die Verlegung zum Raum hin fortsetzen.
  7. Nach dem Parkett-Verlegen die Parkettfläche ca. 1 Woche ruhen lassen. In dieser Zeit können sich die leichten Formveränderungen der Stäbe, entstanden durch die im Kleber enthaltene Feuchtigkeit, zurückbilden.
  8. Während der Verlegung und der Ruhephase dürfen 75% relative Luftfeuchte nicht überschritten werden, um spätere Fugenbildung zu vermeiden. 

Stabparkett zur vollflächigen Verklebung

Bitte beachten Sie in jedem Fall die Arbeitsanleitungen des Parkettherstellers. 

warenkorb-weiss-40-35Massivparkett online kaufen >>>


Verlegung-Icon-40x40

zurück zur Übersicht

Foto: Shutterstock/sima

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gern!

Tel.: 0800-46 59 263 (kostenfrei)
Tel. int.: +49 (0)30-26 39 65 65
eMail: info@parkett-direkt.net

Mo.-Fr.: 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 16:00 Uhr

Zuletzt angesehen