%%% Landhausdielen SALE %%%

Parkett reparieren - so geht es!

Der Fußboden gilt als Gebrauchsgegenstand und gehört sicherlich zu den am meisten beanspruchten Komponenten im Haushalt. Hereingetragene Steinchen im Schuhprofil, herunterfallende Gegenstände, die Krallen von Haustieren, spitze Absätze, verschobene Möbel oder das Bobbycar vom Nachwuchs: diese und weitere Belastungen sorgen dafür, dass sich der Holzboden täglich den unterschiedlichsten Herausforderungen stellen muss.


Dellen, Kratzer oder Risse sind schnell passiert. Doch glücklicherweise ist ein Parkett relativ anspruchslos, wenn es darum geht, kleine Schäden auszubessern.Hartwachs


Alles, was Sie dafür benötigen:



  • die Lust kreativ zu sein

  • einen Schmelzer

  • Füllstoff-Hobel

  • passende Hartwachstöne

  • Klarlack

  • ein Tuch


RatgeberSofern Sie ein Reststück des Parketts im Keller haben, können Sie dieses als Übungsstück benutzen. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und da die meisten Menschen eher selten einen Holzboden ausbessern, sind wir von Erfahrung und Routine weit entfernt. Alternativ können Sie auch ein gewöhnliches Stück Holz zum Üben nehmen, welches Sie ganz einfach mit einem Kratzer beziehungsweise einer Kerbe versehen.


Parkett reparieren - Arbeitsschritte


Parkettreparatur-SchmelzereinsNehmen Sie die Schutzkappe des Schmelzers ab, schalten Sie das Gerät ein und betätigen Sie den Druckknopf, indem Sie diesen für etwa 10 Sekunden halten. Damit heizt sich der Schmelzer auf. Schmelzen Sie eine kleine Portion Hartwachs ab und bringen Sie diese in die Schadstelle ein. Mischen Sie dabei verschiedene Farben, um ein natürliches Ergebnis zu erzielen.


Hinweis: Setzen Sie diese stets von hell nach dunkel ein!


zweiSollte der Füllstoff zwischendurch qualmen, können Sie den Druckknopf für einige Sekunden loslassen, damit die Spitze langsam abkühlt. Achten Sie darauf, dass Sie die Schadstelle leicht überfüllen. Lassen Sie die „Baustelle" 30 Sekunden lang trocknen und tragen Sie den Überschuss dann mit den Rillen des Hobels ab. Wenn Sie an scharfen Kanten oder in der Fläche arbeiten, nutzen Sie die spitzen Rillen. Die runden Rillen eignen sich für Ecken und Kanten.


Mit der Vorderkante des Füllstoff-Hobels können Sie die Oberflächen-Struktur nacharbeiten. Um die Farbe anzupassen, können Sie weitere Farbtöne wählen, um beispielsweise die Maserung nachzubilden. Tragen Sie auch jetzt wieder die Überstände mit dem Hobel ab.


Hinweis: Vergessen Sie nicht, die Hobelrillen zu reinigen!


dreiIst Ihr Boden lackiert, empfehlen wir, die Stelle mit einen Klarlack zu versiegeln. Entnehmen Sie dazu dem Hobel das innenliegende graue Vlies und entfetten Sie damit die bearbeitete Stelle. Nun kann die Schadstelle mit dem Pinsel-Fix Klarlack versiegelt werden. Dazu muss der Stift zunächst entlüftet werden:




    • Halten Sie den Stift mit der Spitze nach oben

    • Drücken Sie „PRESS"

    • Richten Sie die Spitze nach unten

    • Halten Sie ein Tuch drunter

    • Drücken Sie erneut „PRESS"



Nun wird der Stift aktiviert und der Lack fließt nach unten in die Spitze. Achten Sie darauf, dass Sie den Lack im Gegensatz zum Hartwachs nur dünn auftragen. Wischen Sie die Farbe mit der weißen Seite des Schleif- und Poliertuches zurück, um die Schadstelle dem Umfeld anzupassen. Fertig.


Wie einfach die Parkettreparatur ist, sehen Sie in diesem Video!



Warenkorb-gelb


 Hartwachs zur Parkettreparatur im Online Shop >>>