Parkett verlegen - das sollten Sie vorher beachten!

Wenn Sie sich für ein Parkett entschieden haben, sollten Sie einige Dinge beachten, bevor Sie das Ihr Projekt 'Parkett verlegen' in Angriff nehmen.

  1. Parkett richtig lagern und akklimatisieren
  2. Feuchtigkeitsgehalt Ihres Unterbodens
  3. Zustand Ihres Unterbodens
  4. Feuchtigkeitsgehalt Ihrer Wände und die Luftfeuchtigkeit im Raum

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Parkett zu verlegen, sollten Sie einige Dinge beachten, bevor Sie sich an das Projekt wagen. Natürlich ist es wichtig, dass Sie sich vorab vergewissern, dass ein Parkett zu Ihrem Lebensstil passt. In den meisten Fällen ist ein Parkettboden für alle Lebensstile geeignet, aber es lohnt sich dennoch zu klären, ob die Bedingungen im Haus oder in der Wohnung für Parkett geeignet sind.

Die Entscheidung, welche Art von Parkett am besten für den Raum geeignet ist, ist eine der wichtigsten Überlegungen. Es gibt Massivparkett und Fertigparkett. Massivparkett besteht, wie der Name schon sagt, aus massivem Holz. Bei Fertigparkett handelt es sich um eine Kombination verschiedener Holzarten, die mit einer Nutzschicht aus Edelholz belegt werden. Die Art von Parkettboden ist nicht zu verwechseln mit Laminat, das ein völlig anderes Produkt ist. Im Allgemeinen kann mehrschichtiges Parkett besser mit Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen im Raum umgehen. Daher eignet sich Fertigparkett in der Regel bestens für die Verlegung auf einer Warmwasser-Fußbodenheizung.

Parkett verlegen - das sollten Sie vorher beachten:

Das neue Parkett ist endlich da und nun wollen Sie natürlich sofort mit dem Verlegen beginnen. Stimmt's? Doch bevor es losgehen kann, sollten Sie folgende Dinge beachten:

Parkett richtig lagern und akklimatisieren lassen

  • die Planken ungeöffnet im zu verlegenden Raum, für mindestens 48 Stunden lagern
  • die Raumtemperatur sollte mindestens 17 und maximal 25 Grad betragen
  • die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 50 und 65 Prozent liegen
  • die Temperatur der Fußbodenheizung sollte 15 Grad nicht unter- und 20 Grad nicht überschreiten

Das Parkett sollte für mindestens 48 Stunden in dem Raum gelagert werden, in dem er später auch verlegt werden soll. Es empfiehlt sich dabei eine Raumtemperatur zwischen 17 und 25 Grad. Achten Sie auch darauf, dass die Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 65 Prozent liegt. Auf diese Weise schaffen Sie die besten Voraussetzungen für Ihren neuen Boden, indem sich dieser im betroffenen Raum richtig akklimatisieren kann.

Die einzelnen Pakete werden ungeöffnet nebeneinander gelegt oder übereinander gestapelt. Beachten Sie, dass die Pakete dabei auf einem ebenen Untergrund liegen. Dies hat den Vorteil, dass sich die Dielen während der Lagerung nicht verformen können. Wenn Sie sich gegen die Akklimatisierung entscheiden, kann es passieren, dass die einzelnen Planken nach der Verlegung ein stark ausgeprägtes Quell- und Schwindverhalten an den Tag legen. Im schlimmsten Fall kann der Boden sogar Schäden davon tragen.

Feuchtigkeitsgehalt Ihres Unterbodens

Es ist äußerst wichtig, dass Ihr Unterboden so trocken wie möglich ist, bevor Sie mit der Verlegung eines Holzbodens beginnen. Es ist nicht sinnvoll, in ein hochwertiges Parkett zu investieren, der anschließend auf einer feuchten Umgebung verlegt wird. Dies würde dazu führen, dass Feuchtigkeit in Ihren neuen Holzboden eindringt und Schäden verursacht.

Zustand Ihres Unterbodens

Der allgemeine Zustand des Unterbodens ist ein sehr wichtiger Aspekt bei der Planung der Verlegung eines Parkettbodens. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr neuer Parkettboden auf einem stabilen Untergrund verlegt wird. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um instabile Unterböden zu beseitigen, z. B. das Einlegen einer Sperrholzschicht oder das Aufbringen einer Ausgleichsmasse.

Feuchtigkeitsgehalt Ihrer Wände und die Luftfeuchtigkeit im Raum

Parkett ist ein Naturprodukt und verändert sich mit der Umgebung, in der es verlegt wird. Wenn Sie Parkett in einem Raum verlegen wollen, der gerade erst verputzt wurde, wird der Boden die Feuchtigkeit aufnehmen, die von den Wänden kommt, wenn diese austrocknen. Dadurch dehnt sich das Holz übermäßig aus, was auf Dauer zu Schäden führen kann.

Sie haben weitere Fragen? Dann zögern Sie bitte nicht und kontaktieren Sie unsere Bodenexperten. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr (Telefon: 030 - 52 01 99 0 | Mail: service@parkett-direkt.net)


Das könnte Sie auch interessieren:

Blogartikel: Top 8 Tipps zur Parkettverlegung
Blogartikel: Wie finde ich einen guten Parkettleger?
Ratgeber: Parkett verlegen


p.s. denken Sie an das richtige Verlegezuebhör wie Trittschalldämmung oder Parkettkleber

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.