Leitfaden zum Frühjahrsputz: Parkett

Holzböden sind elegant, schön und zeitlos und können bei richtiger Pflege Jahrzehnte überdauern. Die meisten Arten von Parkett sind ziemlich langlebig und strapazierfähig. Sie müssen jedoch weiterhin gepflegt und vor Schäden geschützt werden. Die Pflege jeder Art von Parkett ist einfach und unkompliziert, wenn Sie die folgenden Tipps befolgen.

Wie Sie insbesondere Parkett richtig reinigen, das erfahren Sie hier: Die beste Faustregel für einen intensiven Frühjahrsputz ist: von oben nach unten. Das bedeutet, dass Sie sowohl Etagen – falls Sie in einem mehrgeschossigen Haus wohnen – als auch Zimmer stets von oben nach unten aufräumen und säubern sollten. So vergessen Sie keine Ecke.

So reinigen Sie Ihr Parkett richtig

Wenn Sie beim Parkettboden angekommen sind, gehen Sie in folgenden Schritten vor.

Trockene Reinigung von Parkett

Bevor Sie Ihr Parkett wischen, ist es absolut notwendig, dass Sie Ihren Holzboden gründlich absaugen beziehungsweise fegen. Bitte säubern Sie dabei nicht nur die üblichen Laufwege. Hier kommt es auf Gründlichkeit an. Ziehen Sie Ihr Sofa vor - Achtung, eventuell benötigen Sie hier Hilfe beim Anheben, sonst könnten Kratzer entstehen -, kriechen Sie in Ecken, schauen Sie unter Tischbeinen und unter Teppichen nach. Nutzen Sie bei Ihrem Staubsauger den passenden Aufsatz für Parkett. Durch das Abstauben entfernen Sie Schmutz, Staub und Steine, die beim nächsten Schritt, dem Wischen, den Parkettboden zerkratzen könnten.

Damit Sie den Überblick behalten, welchen Teil des Bodens Sie bereits abgestaubt und später gewischt haben, ist es hilfreich, den Boden in Bereiche aufzuteilen.

Parkett wischen

Für eine richtige Reinigung ist es essenziell, die Oberflächenbehandlung Ihres Parkettbodens zu kennen. Also zu wissen, ob es versiegelt, gewachst oder geölt ist. Danach wählen Sie spezielle Parkettreiniger. Falsche Reiniger lassen Ihren Parkettboden schnell stumpf und matt aussehen. Er wird grau oder verfärbt sich unschön und ist letztendlich ruiniert. Achten Sie daher auf den entsprechenden Reiniger für Ihren Parkettboden und verwenden Sie für die feuchte Reinigung nur Wischmopps aus Baumwolle. Nutzen Sie keine Mikrofasertücher, da an ihnen schnell kleine Steinchen hängen bleiben, die Ihren Boden verkratzen.

  • Unser Tipp: Das Wischen in Richtung der Holzmaserung minimiert das Verfangen von Fasern des Wischmopps an rauen Stellen im Parkett.

Lackiertes Parkett reinigen und pflegen

Nachdem Sie abgestaubt haben, ist das Wischen dran. Wenn Sie ein versiegeltes Parkett haben, reinigen Sie dieses mit dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln.

Unser Tipp: Für die Wischreinigung empfehlen wir die Verwendung des Brilliance NeutralCleaners (300 ml Reinigungsmittel auf 10 l Wasser). Zusätzliche Pflegeeinheiten erhält Ihr Parkettboden, wenn Sie den Brilliance NeutralCleaner gelegentlich durch das Brilliance Everclear (300 ml Pflegemittel auf 10 l Wasser) ersetzen. Dies sorgt für einen unsichtbaren Schutzfilm, der den Holzboden vor Schmutz, Wasser sowie Verschleiß schützt und die Lebensdauer des versiegelten Parketts erhöht.

Natur- und weiß geöltes Parkett reinigen und pflegen

Wenn Sie ein geöltes Parkett haben, dann ist es umso wichtiger, einen entsprechenden, schonenden Reiniger zu benutzen. Vor dem Wischen fegen oder saugen Sie zunächst gründlich. So entfernen Sie Sand oder kleine harte Partikel, die die Oberfläche Ihres geölten Bodens zerkratzen oder beschädigen können.

Unsere Tipp: Für die Feuchtreinigung geben Sie auf 10 l warmes Wischwasser 300 ml Brilliance NeutralCleaner und reinigen Ihren Bodenbelag nebelfeucht. Bei jeder vierten bis fünften Reinigung sollten Sie die Brilliance NeutralCleaner durch das Brilliance AquaOilCare (300 ml AquaOilCare auf 10 l Wasser) ersetzen. Mit dieser Anwendung lässt sich das Nachölen des Parkettbodens deutlich hinauszögern, da das AquaOilCare eine langanhaltende Pflegewirkung erzielt.

Pure-geöltes Parkett reinigen und pflegen

Ein regelmäßiges Reinigen mit einem Besen oder Staubsauger bewirkt Wunder für die Reinigung von Fußböden. Wie oft Sie diese Arbeit erledigen müssen, hängt von der Beanspruchung ab.

Unsere Tipp: Für die Feuchtreinigung geben Sie auf 10 l warmes Wischwasser 300 ml Brilliance NeutralCleaner und reinigen Ihren Holzboden nebelfeucht. Bei jeder vierten bis fünften Reinigung sollten Sie die Brilliance NeutralCleaner durch das Brilliance AquaOilCare (300 ml AquaOilCare auf 10 l klares Wasser) ersetzen. Mit dieser Anwendung lässt sich das Nachölen des Parkettbodens deutlich hinauszögern, da das AquaOilCare eine langanhaltende Pflegewirkung erzielt.

Wohnfertig-geöltes Parkett reinigen und pflegen

Der erste Schritt besteht auch hier darin, Staub und Krümel zu entfernen. Dies sollte regelmäßig durchgeführt werden. Indem Sie groben Schmutz von der Oberfläche Ihres Bodens entfernen, minimieren Sie die Wahrscheinlichkeit, dass er feine Kratzer auf der Oberfläche verursacht.

Unsere Tipp: Für die Reinigung geben Sie auf 10 l warmes Wasser 300 ml Brilliance NeutralCleaner und reinigen Ihren Bodenbelag nebelfeucht. Bei jeder vierten bis fünften Reinigung sollten Sie die Brilliance NeutralCleaner durch das Brilliance AquaOilCare (300 ml AquaOilCare auf 10 Liter Wasser) ersetzen. Mit der richtigen Parkettpflege lässt sich das Nachölen des Parkettbodens deutlich hinauszögern, da das AquaOilCare eine langanhaltende Pflegewirkung erzielt.

Hartwachsgeöltes Parkett reinigen und pflegen

Es versteht sich von selbst, dass Schmutz- und Dreckablagerungen eine große Hürde bei der Reinigung von gewachsten Parkett sein können. Es ist wichtig, Schmutz vom Boden fernzuhalten. Außerdem wird ein regelmäßiges Reinigen und Pflegen empfohlen. Wenn Steine und Schmutz auf Ihrem Boden liegen und Sie darüber gehen, wirkt das wie Sandpapier. Es kann diese Oberfläche ruinieren oder zerkratzen. Sogar Tierhaare können Ihre Holzböden beschädigen, daher ist es am besten, proaktiv zu sein.

Unsere Tipp: Für die Feuchtreinigung geben Sie auf 10 l warmes Wischwasser 300 ml Brilliance NeutralCleaner und reinigen Ihren Holzboden nebelfeucht. Bei jeder vierten bis fünften Reinigung sollten Sie die Brilliance NeutralCleaner durch das Brilliance AquaOilCare (300 ml AquaOilCare auf 10 l klares Wasser) ersetzen. Mit der richtigen Pflege lässt sich das Nachölen des Parkettbodens deutlich hinauszögern, da das AquaOilCare eine langanhaltende Pflegewirkung erzielt.

Tipps für starke Verschmutzungen und hartnäckige Verschmutzungen

Sollte eine stärkere Verschmutzung als die übliche vorliegen, ist eine Intensivreinigung notwendig. Diese erfolgt mit dem Brilliance Cleaner L94 (1 l Cleaner auf 1 l Wasser). Die Intensivreinigung mit dem Brilliance Cleaner L94 ist auch dann immer ratsam, wenn der Renovierungsfall ansteht oder nach Jahren der Nutzung ein Boden so oder so nachgeölt werden muss. Ist der Boden gereinigt, muss ein Pflegeöl aufgetragen werden

Parkett reparieren

So ein intensiver Frühjahrsputz ist auch eine gute Gelegenheit, kleinere Kratzer oder Macken im Holz auszubessern. Das partielle Ausbessern funktioniert am besten mit geölten Parkettböden. Bei kleineren Kratzern geben Sie etwas Pflegeöl auf ein weiches Tuch und reiben Sie dies über den Kratzer, bis er nicht mehr zu sehen ist. Bei tiefen Kratzern sorgt Holzkitt oder Parkettwachs für Abhilfe. Wichtig, versuchen Sie die Farbe Ihres Holzbodens zu treffen.

Falls Sie weitere Fragen zum Thema „Parkett und Frühjahrsputz“ haben, rufen Sie uns an oder mailen Sie uns.

Die besten Tipps zur Pflege und Reinigung von Parkett

  • Saugen und reinigen Sie Ihren Parkettboden regelmäßig, damit er wie neu aussieht.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von aggressiven Reinigungsmitteln, Essig, Reiniger auf Seifenbasis, Dampfreiniger auf Ihrem Parkettboden. Mit der Zeit machen Essig und Wasser die Oberfläche des Bodens stumpf, während Seife oder Wachs Rückstände hinterlassen. Dampfreiniger bringen Hitze und übermäßig viel Wasser auf Ihren Boden, was zu langfristigen Schäden führen kann.
  • Verwenden Sie in Eingangsbereichen oder stark frequentierten Bereichen einen Teppich.
  • Schwarze Streifen von Schuhen entfernen Sie am besten mit einem weißen Radiergummi.
  • Filzgleiter für Möbel und Stuhlbeine helfen, Kratzer und Schrammen im Holz zu reduzieren.
  • Vermeiden Sie das Tragen von hohen Absätzen, die Kratzer oder Furchen im Parkett verursachen können.
  • Verwenden Sie die richtigen Reinigungsmittel, um Ihr Bodenbelag zu wischen.
  • Vermeiden Sie triefend nasse Wischmopps – diese bringen übermäßig viel Wasser auf den Boden, was schädlich sein kann.
  • Entfernen Sie alle Verschüttungen sofort, um bleibende Flecken zu vermeiden.
  • Halten Sie die Krallen von Haustieren getrimmt.
  • Sorgen Sie für ein angenehmes Raumklima – keine extreme Luftfeuchtigkeit.
  • Verzichten Sie auf die Verwendung von Polituren auf Ölbasis, die nicht nur die Oberfläche des Holzes stumpf, sondern den Boden auch rutschig machen und Verletzungen verursachen können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ratgeber: Geöltes Parkett reinigen und pflegen
Ratgeber: Lackiertes Parkett reinigen und pflegen
Ratgeber: Vinylboden reinigen und pflegen


Reinigungs- und Pflegemittel im Parkett Direkt Online-Shop

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.