Korkböden richtig pflegen und reinigen

Um Korkböden vor Abnutzungserscheinungen zu schützen, wird eine werkseitige Oberflächenbehandlung umgesetzt. Dennoch handelt es sich bei Fußbodenbelägen um einen Gebrauchsgegenstand, welcher früher oder später mit dem Verschleiß zu kämpfen hat. Um diesen unerwünschten Gebrauchsspuren vorzubeugen, ist es deshalb wichtig, Ihren Korkboden nicht nur zu reinigen, sondern diesen auch regelmäßig zu pflegen.

Korkboden reinigen – für Schnellleser

  1. Staub und Schmutz aufkehren oder aufsaugen
  2. Nebelfeucht mit Wasser und Korkreiniger wischen
  3. Trocknen lassen und Wasserspritzer aufwischen

Der beste Schutz für Ihren Korboden ist die Vorsorge

Wir alle kennen das Problem: Bei Schnee- und Eisglätte freuen wir uns draußen über jeden Gehweg, welcher mit Streugut präpariert wurde, damit wir nicht auf die Nase fallen. Es stört und auch nicht, wenn der Splitt im Schuhprofil steckenbleibt, um dort als eine Art Mini-Spikes zu fungieren. Tragen wir die kleinen Steinchen jedoch in die Wohnung, können sie dort fiese kleine Kratzer hinterlassen, welche nur mit entsprechendem Aufwand wieder beseitigt werden können. Aber auch die verschobenen Stühle in der Essecke sowie die Rollfüße von Bürostühlen können unerwünschte Schäden im Korkböden hinterlassen.

Wir empfehlen, auf einen effektiven Präventivschutz zu achten: Sauberlaufzonen im Eingangsbereich + Kunststoffunterlagen für den Schreibtisch + Filzgleiter = Präventivschutz

Trockenreinigung von Korkböden

Entfernen Sie grobe Verschmutzungen und Staub mit einem Besen oder mit dem Staubsauger, unter Verwendung einer Parkettbürste, welche auf das Staubsaugerrohr aufgesetzt wird. Das schont Ihren Boden und erleichtert Ihnen zudem die Reinigung.

Nassreinigung von Korkböden

In regelmäßigen Abständen - wir empfehlen mind. einmal im Monat - sollten Sie Ihren Korkboden nassreinigen. Verwenden Sie am besten einen auf Ihren Boden bzw. auf dessen Oberflächenbehandlung abgestimmten Spezialreiniger. Diese speziellen Reiniger entfernen den Schmutz und pflegen gleichzeitig die Oberfläche, ohne sie zu beschädigen. Obwohl ein Korkboden Nässe grundsätzlich gut verträgt, sollten Sie Pfützenbildung vemeiden und den Boden nur nebelfeucht wischen.

Fragen Sie im Zweifel unsere Bodenexperten.

Foto: shutterstock | #83599798 | kurhan