%%% Landhausdielen SALE %%%

Dämmunterlage für Vinylboden - welche ist die Richtige?

Trittschall-verklebtBeim Kauf eines Vinylbodens treten die technischen Fachbegriffe gleich im Kollektiv auf. Auch die Wahl der erforderlichen Unterlage stellt diesbezüglich keine Ausnahme dar. Trittschalldämmung? Dämmunterlage? Wärmeisolierung? Ist das nicht alles dasselbe und ist es nicht egal, welche Unterlage ich in Kombination mit einem Vinylboden nutze? Diese Frage können wir von vorn herein mit "nein" beantworten.


Ob und welche Unterlage Sie benötigen ist grundsätzlich abhängig von der Art der Verlegung, vom Aufbau des Vinylbodens und dem Untergrund. So wird eine Trittschalldämmung nur unter einen schwimmend verlegten Boden ausgelegt. Vollflächig verklebte Vinylböden benötigen keine zusätzliche Dämmung, da die Verklebung bereits schalldämmend wirkt.


Bei Parkett Direkt finden Sie Vinylböden in drei verschiedenen Aufbau-Ausführungen:



  1. massive Vinylböden

  2. Vinylböden mit WPC-Trägerplatte

  3. Vinylböden mit HDF-Trägerplatte


RatgeberHier gilt die Faustregel: Bei der Verlegung von massiven Vinylböden und Vinylböden mit WPC-Trägerplatte wird die Nutzung einer Unterlage dringend empfohlen. Vinylböden mit HDF-Trägerplatte verfügen über einen Gegenzug aus Kork, der als Trittschalldämmung dient, und benötigen daher keine zusätzliche Dämmunterlage.  


Zudem ist der Untergrund entscheidend, ob und welche Dämmunterlage Sie benötigen. Wenn Sie einen Vinylboden mit HDF-Trägerplatte auf einem mineralischen Untergrund (Zement, Estrich) verlegen, benötigen Sie eine Dampfbremse. Diese Dampfbremse - in Form einer PE-Folie - schützt den Bodenbelag vor aufsteigender Feuchtigkeit und den damit verbundenen Materialschäden. 


einsDämmunterlage Vinsound für massive Vinylböden und Vinylböden mit WPC-Trägerplatte


Dämmunterlage für VinylbodenParkett Direkt bietet die passenden Produkte für jeden Einsatzfall. Die von uns empfohlene Spezial-Dämmunterlage Vinsound Vinyl reduziert den Raum- und Trittschall, gleicht geringe Bodenunebenheiten aus und verfügt über eine integrierte Dampfbremse.



  • Schützt das Verriegelungssystem: Durch die hohe Druckstabilität und die Fähigkeit, punktuelle Unebenheiten auszugleichen, wird das Verriegelungssystem vor Fugenbruch geschützt

  • Bietet hervorragenden Gehkomfort: Die elastischen Dämpfungseigenschaften sorgen für einen angenehmen Gehkomfort und reduzieren die Geräuschbildung beim Begehen.

  • Dämmt den Trittschall bis zu 18dB: Trittschall definiert die Geräusche, die in darunterliegenden und angrenzenden Räumen wahrgenommen werden. (10dB werden als Halbierung des Schallpegels empfunden).

  • Gleicht Unebenheiten aus: Vinsound Vinyl gleicht punktuelle Unebenheiten bis 0,5mm aus. Es verhindert das Abzeichnen des Untergrundes auf der Oberfläche und vermeidet Beschädigungen des Klick-Systems.

  • Bestens für Feuchträume geeignet: Durch die geringe Wasseraufnahme von < 1% eignet sich Vinsound Vinyl bestens bei Verlegung in Feuchträumen.


Weitere Informationen rund um die Dämmunterlage Vinsound Vinyl finden Sie hier: Merkblatt-Vinsound-Vinyl-02-2016 (PDF-Datei - öffnet sich im neuen Fenster) 


zweiAqua-Stopp-Folie als Dampfbremse für Vinylböden mit HDF-Trägerplatte


Aqua-Stopp-FolieFür die Verlegung von Vinylböden mit HDF-Trägerplatte benötigen Sie keine zusätzliche Unterlage - ausgenommen, Sie verlegen den Boden auf einen mineralischen Untergrund. Dann benötigen Sie unsere Aqua-Stopp-PE-Folie. Diese wird im gesamten Raum ausgelegt, wobei sich die Bahnen um 20 cm überlappen sollten. Die Verlegerichtung ist hierbei egal. An den Wänden lassen Sie die Folie ca. 2 cm hochlaufen und fixieren sie dort mit Malerkrepp - die Folie wird später bündig abgeschnitten.