• 10% Rabatt auf ALLES
  • Gutscheincode: end-10

Welche Landhausdiele passt zu mir?

Landhausdielen sind derzeit stark nachgefragt im Parkettbereich. Daher ist die Auswahl an diesen Parkettböden enorm. Doch ein großes Angebot ist nicht nur ein Segen. Es macht es auch schwierig, eine Entscheidung zu fällen.

Wir können Ihnen diese Wahl nicht abnehmen. Allerdings möchten wir Sie mit diesem Artikel unterstützen, zum richtigen Ergebnis zu gelangen. Daher befassen wir uns heute mit der Frage "Welche Landhausdiele passt zu mir?".

Was ist das Besondere an Landhausdielen?

Landhausdielen zeichnen sich besonders durch ihre langen Dielenbretter aus. Sie können bis zu 2200 mm lang und bis zu 260 mm breit sein. Natürlich gibt es auch Dielen in kürzeren Versionen. Doch gerade diese langen Maße prädestinieren dieses Parkett für sehr große Räume.

Überlegen Sie sich, welche Länge optimal zu Ihrem Raum passt.

Die Farbe des Bodens bestimmt das Ambiente

Die Länge ist ein wichtiges Auswahlkriterium für Ihren Parkettboden. Die Frage nach der Farbe eine andere. Denn diese entscheidet über die Grundatmosphäre des Zimmers.

Bedenken Sie daher vorher sehr gut, ob Sie mehr Ihre Möbel in Szene setzen möchten oder lieber den Boden.

Beispielsweise verleiht eine hellbraune Landhausdiele Eiche dem Raum mehr Natürlichkeit. Ein weißer Boden steht für klare Strukturen und erinnert an skandinavischem Wohnflair.

Ein dunkles Parkett harmoniert sehr gut mit hellen Möbeln, am besten vom Designer.

Unser Tipp: Schauen Sie sich Ihren Raum an. Ist er hell oder eher dunkel? Wann scheint dort die Sonne hinein? Welche Möbel möchten Sie in dieses Zimmer stellen? Und, wie stark wird dieser Dielenboden frequentiert?

Welche Oberfläche soll Ihr Parkett aufweisen?

Gleichzeitig ist es wichtig, auch auf die obere Schicht zu achten. Mögen Sie es lieber rustikal und natürlich oder leicht und hell? Neben der Farbe ist die Veredelung des Holzes ein sehr entscheidendes Kriterium. Damit ist sowohl die haptische Komponente als auch die Sortierung gemeint. Hier hat die Auswahl in den letzten Jahren stark zugenommen.

Fragen Sie sich daher, ob

  • Sie eine gebürstete Landhausdiele mögen. Diese Veredelung erzeugt ein angenehm natürliches Gefühl (beim Laufen).
  • Ihnen ein dunkel geräuchertes Parkett lieber ist, das im Nachhinein noch matt lackiert wurde. Mit einem derartigen Effekt lenken Sie die Blicke Ihrer Besucher gekonnt aufs Parkett.
  • Sie einen Boden mit Asteinschließungen mögen, der lebendig und natürlich wirkt.
  • Sie eine formschöne Oberfläche in heller, unauffälliger Eiche bevorzugen, am besten noch lackiert für eine pflegeleichte Reinigung.

Sie merken, hier sind die Möglichkeiten vielfältig. Damit Sie sich bereits rechtzeitig, einen passenden Eindruck machen können, bestellen Sie sich bis zu drei Muster Ihrer Favoriten kostenlos.

Aus welchem Holz soll Ihr Parkett sein?

Eiche ist das Lieblingsholz der Deutschen. Denn Eiche verbindet hervorragende Eigenschaften: Es ist schön azusehen, hart, vielfach einsetzbar, gut zu verarbeiten und hat eine hohe Lebensdauer.

Dennoch bieten wir in unserem Online-Shop nicht nur Parkettboden aus Eiche an. Daneben verfügen wir auch über Ahorn, Nussbaum und sogar Bambus.

Diese unterschiedlichen Holzarten bieten unterschiedliche Vorteile.

  • Ahorn ist ein sehr helles Holz.
  • Nussbaum ist ein eher rares Holz und daher edel. Es unterstreicht einen exklusiven Lebensstil.
  • Bambus gilt als ein sehr nachhaltiger Bodenbelag, da das Gras, aus dem es gewonnen wird, immer wieder nachwächst. Durch seine spezielle Maserung ist es optisch sehr eindrucksvoll.

Welchen Oberflächenschutz braucht eine Landhausdiele?

Parkett gibt es mit einem lackierten Oberflächenschutz, als auch mit einem geölten. Beides hat seine Vorzüge:

Ein lackiertes Parkett ist in der Reinigung kaum anders zu handhaben wie eine Fliese. Sie können es absaugen und schnell nebelfeucht wischen. Bitte merken Sie sich, dass Sie nur passende Reinigungsmittel für Ihren Holzboden verwenden. Lackierte Böden sind besonders für häufig beanspruchte Flächen zu empfehlen, wie in einem Haushalt mit Tieren oder kleinen Kindern. Die lackierte Oberschicht erleichtert zudem die Reinigung sehr.

Nachteil: Durch den Lack spüren Sie die natürliche Maserung der Diele nicht so gut wie bei einem geölten Boden.

Geölte Landhausdielen haben den Vorteil, dass sie besser die Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben können. Ein geölter Parkettboden trägt daher wesentlich zu einem wohngesunden Raumklima bei.

Nachteil: Hier müssen Sie für die Pflege mehr Zeit investieren. Zwar können Sie diesen Boden ebenfalls absaugen oder fegen und nebelfeucht wischen. Nach einem gewissen Zeitintervall benötigt er eine intensive Aufbaukur.

Weitere Besonderheiten bei diesem Bodenbelag

Abschließend möchten wir noch auf einen grundlegenden Entscheidungsfaktor hinweisen: Möchten Sie Ihre Dielen auf einer Warmwasser-Fußbodenheizung verlegen? Und, möchten Sie sie schwimmend verlegen? Beides zusammen funktioniert nicht. Eine Fußbodenheizung verlangt nach einem dauerhaften Kontakt mit dem Holz. Ausgefeilte Klick-Systeme wiederum ermöglichen auch ambitionierten Laien ein rasches Verlegen.

Landhausdielen bei Parkett Direkt

Egal, für welche Diele Sie sich entscheiden. Wichtig ist, dass Ihre neues Parkett gut zu Ihrem Alltag passt. Für weitere Fragen und Informationen stehen Ihnen unsere erfahrenen Bodenexperten zur Seite.


Das könnte Sie auch interessieren:

Blogartikel: Was sind oxidativ geölte Landhausdielen?
Blogartikel: Landhausdiele Eiche geölt oder lackiert - ein Vergleich
Ratgeber: Geöltes Parkett reinigen und pflegen