Quer oder längs – in welche Richtung verlege ich Parkettdielen?

Querstreifen machen dick. So sagt der Volksmund. Modemacher bestärken hingegen die Wirkung von Längsstreifen. Dank der Horizontal-vertikal-Täuschung machen Längsstreifen eher schlank. Wichtig sei es, darauf zu achten, was man bei gestreiften Sachen betonen oder lieber kaschieren möchte.

Was in der Modewelt gilt, können Sie in abgewandelter Form auch für das Parkettuniversum anwenden. Will heißen, ob Sie Parkett nun quer oder längs verlegen, ist vorerst gleich. Wichtig ist, was Sie betonen möchten.

Verlegerichtung quer oder längs?

Beispielsweise können Sie einen schmalen Raum optisch verbreitern, in dem Sie Landhausdielen quer verlegen. Verlegen Sie Dielen in einem länglich geschnittenen Raum ebenfalls längs, unterstreichen Sie die natürliche Raumform

Bei Zimmern mit nur einer Lichtquelle (Fenster) können Sie durch die Verlegeart die Wirkung des Lichtes beeinflussen: Es scheint, dass Dielen, die in Richtung Fenster verlegt werden, das Tageslicht in den Raum tragen.

Richten Sie Ihren Dielenboden quer zum Licht aus, bricht der Lichtfall deutlicher an den Fugen und sie sind besser zu erkennen. So verleihen Sie dem Raum mehr Tiefe.

Aber auch Verlegemuster können Räume optisch beeinflussen. So verlängert Fischgrätparkett den Raum, wenn es längs verlegt wird und verbreitert ihn optisch, wird es quer im Raum verlegt. Kleine Verlegemuster in Form von Mosaikparkett vergößern einen Raum, während Muster, gefertigt aus Stabparkett einen Raum kleiner wirken lassen.

parkett-verlegemuster-863x501

Ist die Verlegeart nur eine Geschmacksfrage?

Neben der Wirkung, die durch eine längs oder quer verlaufende Verlegerichtung verursacht wird, nehmen die Raumgröße und die notwendigen Dehnungsfugen Einfluss auf das Verlegen. Dehnungsfugen sind grundsätzlich notwendig. Sie geben dem Parkett Raum, sich den unterschiedlichen Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten anzupassen. Mit Dehnungsfugen verhindern Sie, dass sich Ihr Parkettboden hebt oder bricht.

Gut zu wissen: Falls Sie Ihren Parkettboden vollflächig verkleben möchten, beachten Sie vorab bitte, wo der Estrich Dehnungsfugen aufweist. Genau dort müssen Sie auch im Parkett eine Dehnungsfuge einplanen. Bei größeren Räumen und bestimmten Zimmerformen wie L-Form sind zusätzlich Trennfugen sinnvoll. Achten Sie vor Kauf auf die Angaben des Herstellers oder lassen Sie sich durch unsere Bodenexperten beraten.

 

Wie Sie gelesen haben, sind längs oder quer verlegte Dielen nicht nur eine optische Frage, sondern auch eine logische Konsequenz Ihrer baulichen Ausgangssituation, so wie in der Modewelt ;-). Sollten Sie Fragen haben oder einen Tipp für einen kompetenten Parkettleger benötigen, dann zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.


Das könnte Sie auch interessieren:

Blogartikel: Parkett verlegen - das sollten Sie vorher beachten!
Blogartikel: Was kostet die Verlegung von Parkett?
Ratgeber: Parkett schwimmend verlegen oder verkleben?


Landhausdielen bei Parkett Direkt