Kann ich Bambusparkett über einer Fußbodenheizung verlegen?

Wir werden oft gefragt, ob sich Parkett aus Bambus auch über einer Fußbodenheizung verlegen lässt. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch gibt es einige Dinge zu beachten, damit Sie lange Spaß an der Heizung und Ihrem neuen Boden aus Bambus haben.

Nicht jedes Bambusparkett eignet sich für die Verlegung auf einer Fußbodenheizung. Es gibt Böden aus Bambus, bei denen der Wärmedurchlasswiderstand sehr hoch ist und bei denen wir von einer Verlegung auf einer Fußbodenheizung abraten.

Es gilt: je höher der Wärmedurchlasswiderstand ist, desto träger reagiert die Heizung. 

Außerdem mindert ein höherer Wärmedurchlasswiderstand die Effizienz der Heizung: ist dieser zu hoch, muss die Temperatur erhöht werden, wodurch der Energieverbrauch steigt.

Eine Verlegung von Bambusparkett ist nur über einer Warmwasser-Fußbodenheizung möglich. Für Elektroheizungen ist ein Parkett aus Bambus nicht geeignet und technisch nicht erlaubt. Bei diesen Heizungen werden die für Bambusparkett zulässigen Maximaltemperaturen oft sehr deutlich überschritten. 

Wie sollte Bambusparkett über einer Fußbodenheizung verlegt werden?

Wird Bambusparkett über einer Fußbodenheizung verlegt, sollte es vollflächig verklebt werden. Bei der schwimmenden Verlegung entstehen Luftpolster, die die Wärmeübertragung zwischen Heizestrich und Bodenbelag stark verringern. Das hat zur Folge, dass die Wärmeleistung der Heizung sinkt und der Energieverbrauch steigt. 

Das Bambusparkett darf nur auf vollständig belegreifen Heizestrich nach Beendigung der Aufheizphase verlegt werden. Die CM-Messung muss auf jeden Fall die Belegereife des Estrichs anzeigen. Der Estrich muss beim Verlegen vollständig abgekühlt sein und die Raumtemperatur muss beim Verlegen - ohne Heizung - zwischen 18 und 20 Grad liegen. Die Luftfeuchtigkeit sollte 55% betragen. 

Was ist bei der Verwendung einer Fußbodenheizung mit einem Bambusboden zu beachten?

  1. der Untergrund muss trocken, eben, sauber und ordentlich vorbereitet sein.
  2. der gesamte Raum sollte über eine Fußbodenheizung verfügen, damit sich Ihr Bambusparkett gleichmäßig aufheizen und abkühlen kann.
  3. Wenn Sie sich für Parkett aus Bambus entscheiden, müssen Sie eine vollflächige Verklebung mit einem flexiblem Parkettkleber vornehmen.
  4. Verwenden Sie bei der Verlegung niemals Nägel oder Schrauben, da diese die Heizungsrohre beschädigen können.
  5. Planen Sie ausreichend Dehnungsfugen ein, damit sich der Bambus bei den Temperaturschwankungen natürlich ausdehnen und zusammenziehen kann.
  6. Die maximale Oberflächentemperatur Ihres Bambusparketts sollte 26ºC nicht überschreiten.

Bambusparkett bei Parkett Direkt


Das könnte Sie auch interessieren:

Blogartikel: Wie nachhaltig ist ein Bambusboden?
Blogartikel: Bambusparkett - geölt oder lackiert?
Blogartikel: Parkett auf Fußbodenheizung - was muss ich beachten?