Welche Sockelleisten bei Parkett?

Verschaffen Sie sich für die Auswahl der Sockelleisten einen Überblick mit Umsicht. Unsere jahrelange Erfahrung zeigt, dass augenscheinliche Nebensächlichkeiten, wie Sockelleisten, einen prägenden Anteil am Gesamtbild des Raumes haben.

Dunkles Parkett, weiße Sockelleiste?

Ein Kriterium liegt ganz klar in der Farbauswahl. Wünschen Sie beispielsweise eine optische Verlängerung von weißen Wänden, dann raten wir zu Sockelleisten ebenfalls in Weiß. Eine farbige Wand hingegen wird durch weiße Fußleisten vom Boden abgeteilt. Das Ganze wirkt dann insgesamt wie ein Bilderrahmen und das Parkett kommt besser zur Geltung.

Wir können Ihnen die Wirkung so veranschaulichen, indem wir den Vergleich mit einem Passepartout anstellen. Denn legt man ein Bild auf einen großen Karton in Weiß, Cremefarben oder Schwarz, hat es deutlich mehr an Kraft und Präsenz gewonnen. Der Passepartout-Effekt setzt optisch ab und beeinflusst auf diese Weise die Intensität des Bildes. Und genau so funktioniert auch die gestalterische Wirksamkeit einer Fußleiste. Lesen Sie hierzu auch unserer Blogartikel: Weiße Sockelleisten wirken wie ein Passepartout

Warum Sockelleisten?

Selbstverständlich verweisen wir auch immer auf den praktischen Nutzen. So werden mit Sockelleisten die Dehnungsfugen des Bodenbelags verdeckt. Für schwimmend verlegte Parkett-Böden (also ohne feste Verbindung zum Untergrund) ist das doppelt angebracht.

Nicht außer Acht zu lassen, ist die Hinterlüftung von Möbeln, die an Außenwänden aufgestellt sind. Zum Schutz vor Schmutz und Wasser sind Sockelleisten sowieso unerlässlich. Hätten Sie gedacht, dass eine Fußleiste, die an sich so wenig Aufmerksamkeit erfährt, so viele Funktionen übernimmt?

Unsere Kunden lieben weiße Sockelleisten

Sockelleisten anbringen

Fußleisten werden ganz einfach geklebt oder mit Clips oder Klick-Funktionsleisten befestigt . 

Sockelleisten mit Altberliner Profil

Wir haben bei all den nützlich ausgerichteten Kriterien aber auch das Erscheinungsbild im Blick. Je nach Farbe, Höhe, Machart und Holzart sorgen Fußleisten - mehr oder weniger unauffällig - für mehr Stil im Wohnbereich.

Nicht vergessen dürfen wir bei der Auswahl der Sockelleisten auch die Wirkung auf die Proportionen des Raumes. Ein schönes Beispiel gibt die Fußleiste mit Altberliner Profil ab. Sie ist klassisch schlicht, aber elegant profiliert. Bis zu 12 cm hoch ist sie vor allem für hohe Räume geeignet. Bei niedrigeren Räumen wirkt solch hohe Leiste eher aufdringlich.

 

Foto oben: Fotolia © 3darcastudio