Kratzer im Parkett sind kein Problem

Kratzer im Parkett lassen sich nicht immer vermeiden. Manche Liebhaber von Echtholzböden sind sogar der Meinung, dass die Böden erst durch diese Kratzer zu ihrer eigentlichen „Schönheit" gelangen. Patina hin oder her, manche Kratzer möchte man wieder rückgängig machen. Deshalb haben wir hier einige Tipps und Tricks zusammengetragen, bei denen Kratzer wenig Chancen haben:

Was tun bei Kratzern im Parkett?

Auch bei Parkett gilt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Damit keine Kratzer bei der Reinigung entstehen, sollten Sie ausschließlich einen weichen Besen verwenden, um groben und losen Schmutz zu entfernen. Anschließend können Sie den Boden mit einem Baumwolltuch nebelfeucht wischen.

Eine Lackpflege stärkt die Oberfläche lackierter Parkettböden und schützt sie vor Kratzern und Abnutzung. Dadurch wird die Lebensdauer der Lackoberfläche verlängert. Bei geölten Parkettböden raten wir ausschließlich zu einer Reinigung mit Wasser und Holzbodenseife.

Lackiertes Parkett muss oft Regel vollflächig renoviert werden!

Geöltes Parkett hat den Vorteil, dass beschädigte Stellen partiell ausgebessert werden können. Lackiertes Parkett muss in der Regel vollflächig geschliffen und neu versiegelt werden. Andernfalls würde sich die reparierte Stelle immer von der ursprünglichen Oberfläche abheben.

Kleinere Schäden auf geöltem Parkett entfernen

Leichte Kratzer können Sie im Handumdrehen mit Parkettöl kaschieren. Dafür etwas Öl oder Wachs auf ein weiches Tuch träufeln und den Kratzer damit einreiben, bis er nicht mehr zu sehen ist. Bei Bedarf können Sie die Stelle vorab auch mit Schleifpapier bearbeiten.

Tiefe Kratzspuren auf geöltem Parkett entfernen

Falls der Kratzer doch mal tiefer ins Holz gehen sollte, lautet unser Tipp: Walnuss. Knacken und reiben Sie die Nuss über den Kratzer, bis dieser aufgefüllt ist. Ein zusätzliches Nachölen ist nicht mehr notwendig, da die Walnuss eigenes Öl enthält.

Besonders tiefe Kratzspuren auf geöltem Parkett entfernen

Sollte sich scheinbar doch mal ein besonders tiefer Kratzer im Parkett verewigt haben, benötigen Sie Holzkitt in der Farbe Ihres Holzbodens. Dafür schmelzen Sie das Wachs in einem feuerfesten Gefäß. Anschließend tropfen Sie das flüssige Wachs in den Kratzer, bis er ausgefüllt ist. Sobald das Wachs ausgehärtet ist, können Sie überstehende Wachsreste mit einem Hobel entfernen. Die ausgebesserte Stelle sollte zum Abschluss mit Parkettöl eingepflegt werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Blogartikel: Wie schütze ich mein Parkett am besten?
Blogartikel: Katzenurin auf Parkett - was tun?
Blogartikel: Wasserflecken auf Parkett entfernen