• 8% Rabatt auf Collection Earth Landhausdielen
  • Gutscheincode: earth-8

Vinylboden auf Fliesen verlegen - geht das?

Erst kürzlich kam ein Paar zu uns in die Ausstellung und fragte nach, welchen Boden sie in ihre Küche und den Flur verlegen könnte. Bislang haben die beiden einen Fliesenboden. Nach über zehn Jahren habe sie sich daran sattgesehen, so die Frau. Sie war es auch, die sich etwas ähnlich Pflegeleichtes wünscht, was schick aussieht, aber wärmer ist als der bisherige Steinboden. Wenn's nach ihm ginge, dann könnte alles bleiben, wie es ist. Aber bei Renovierungen und Veränderungen im Allgemeinen haben bekanntlich die Frauen das Sagen. ;-) Neben dem Ehepaar gibt es noch den drolligen Mischlingshund. „Karlchen liebt es, im Garten herumzustöbern – egal, ob es nass ist oder nicht. Er findet immer irgendeine Fährte“, so das Frauchen. Deswegen beharre sie auch auf einen pflegeleichten Boden, den man mal rasch feucht überwischen könne.

Für derartige Situationen ist ein Vinylboden ideal.

Denn Vinylböden können Sie problemlos auch auf Fliesen verlegen, wenn Sie dabei ein paar Voraussetzungen beachten:

Das Ehepaar fand den Vorschlag sehr vielversprechend. Wenn Sie nun auch daran interessiert sind und wissen möchten, wie Sie auf Ihren alten Fliesen einen neuen und attraktiven Vinylboden verlegen können, dann lesen Sie hier weiter:

Vielleicht ergeht es Ihnen ja so wie dem Ehepaar, das sich nach zehn Jahren einfach ein neues und aktuelles Design in seinem Zuhause wünscht? Vielleicht dürfen Sie als Mieter auch nur zu Lösungen greifen, die den ursprünglichen Boden nicht beschädigen? Oder eventuell bewohnen Sie nur übergangsweise Ihre Wohnung und möchten es sich dennoch gemütlich gestalten?

Egal, welche Motive Sie für eine Renovierung haben, hier erfahren Sie, wie Sie aus alten Fliesen im Handumdrehen einen attraktiven Bodenbelag zaubern.

Gut zu wissen: Vinylböden gibt es als Massiv- bzw. Vollvinylboden, Klebevinyl oder Vinylböden mit HDF- oder WPC-Träger. Je nachdem, welche Voraussetzungen Ihnen Ihr Zuhause bietet, ist der eine oder der andere Vinylboden sinnvoll:

Überprüfen Sie, inwieweit Ihr Fliesenboden Schäden aufweist. Sind Fliesen locker, haben Risse oder sind gar gebrochen? Diese Mängel können unter Umständen auf einen mangelhaften Estrich hinweisen. Bei lockeren Fliesen ist es von Vorteil, diese besser ganzflächig herauszuschlagen. Manchmal muss man dann leider den gesamten Estrich erneuern.

Bei einem intakten Fliesenboden können Sie wie folgt weitergehen:

Grundsätzlich ist die Aufbauhöhe zu beachten. Das bedeutet, dass Sie als Erstes ausmessen müssen, wie viel Raum noch zwischen dem jetzigen Boden und den Türen bleibt. Denn danach können Sie den passenden Vinylboden auswählen. Der „Höhenunterschied“ zwischen zwei Fliesen sollte weniger als 2 mm sein, ansonsten empfehlen wir, diese Stellen durch Spachtelmasse auszugleichen.
Wie heizen Sie? Wurde eine Warmwasser-Fußbodenheizung verlegt, müssen Sie diesen Fakt bei der Auswahl Ihres Vinylbodens mit beachten.

Mögliche Ausgangssituationen und Lösungen

  • bei Warmwasser-Fußbodenheizung: Die vorhandenen Fliesen sind ohne Schäden, eben verlegt, und haben eine flache Struktur sowie eine Fugenbreite von maximal 5mm. Dann können Sie zum Vollvinyl mit Klickprofil greifen. Zusätzlich empfehlen wir eine Dämmung. Klebe Vinyl wäre hier ebenfalls möglich.
  • bei Warmwasser-Fußbodenheizung: die vorhandenen Fliesen sind ohne Schäden, eben verlegt, und haben eine grobe Struktur sowie eine Fugenbreite von mehr als 5mm. Auch hier können Sie sich für ein Vollvinyl mit Klickprofil entschieden, wichtig ist hierbei allerdings die Fliesenfläche zu verspachteln.

! Da bei einer Warmwasser-Fußbodenheizung möglichst viel Wärme durch den Fußbodenaufbau in den Raum gewünscht wird, raten wir zu massiven Klick-Vinyl anstatt zu Vinyl mit HDF-Trägerplatte. Denn bei Letzterem ist der Wärmedurchlasswiderstand zwei bis vier Mal höher als beim Massiv-Vinyl. Bitte überschreiten Sie nicht die maximale Oberflächentemperatur von 30°C.

  • ohne Fußbodenheizung: Die vorhandenen Fliesen sind ohne Schäden, eben verlegt, und haben eine flache oder grobe Struktur sowie eine Fugenbreite von bis zu 5mm.

Hier können Sie problemlos zum Vinylboden mit HDF-Träger verlegen. Aber auch an dieser Stelle: Achten Sie darauf, dass der geflieste Unterboden keine Unebenheiten oder Stufen aufweist.

Mögliche Herausforderungen

  • Wichtig bei der Verlegung von Vinylboden auf Fliesen ist die Dicke des Vinylbodens. Dieser sollte über eine Aufbauhöhe von 4mm verfügen, so vermeiden Sie, dass sich der Fliesenspiegel auf dem Vinyl abzeichnet. Sollte Ihnen eine geringere Aufbauhöhe zur Verfügung stehen, dann raten wir dazu, den Fliesenbelag erst zu spachteln.
  • Die Erfahrungen zeigen, dass Massiv-Vinyl mit einer Stärke von 4 bis 5 mm inklusive einer Dämmung von 1,5 mm bei schwimmender Verlegung in den meisten Fällen kein Problem darstellt.
  • Bei einer welligen oder sehr groben Oberflächenstruktur der Fliese empfehlen wir, den Fliesenspiegel vollflächig zu verspachteln.
  • Achten Sie bei Klickvinyl auf das korrekte Einrasten der Steckverbindungen. Auch können Hohlräume unter dem Vinyl und dem Fliesenbelag dazu führen, dass der Vinylboden beim Begehen bricht und sich so eine unschöne Fuge bildet.
  • Bitte übernehmen Sie die Dehnungsfugen der Fliesen in Ihren Vinylboden. So bewahren Sie Ihren neuen Vinylboden vor Überbelastung und Bruch.
  • Bei sehr schweren Gegenständen in Ihrem Zuhause (Klavier, Kamin oder fest montierte Möbel) ist es notwendig, die Last auf den Vinylboden zu verteilen. Gerade wenn Sie Ihre Küche renovieren, verlegen Sie unter diese schwere Einrichtung nicht den Vinylboden. Früher oder später wird dies zu Problemen führen. Sparen Sie sich diese Quadratmeter.

Ihre Vorteile beim Verlegen von Vinylboden auf Fliesenbelag

  • Eine Renovierung kann - bei intaktem Fliesenboden – rasch, unkompliziert und relativ preisgünstig durchgeführt werden.
  • Die Auswahl an Farben, Formaten und Dekoren ist bei Vinyl enorm. Moderne Vinylböden sind frei von gesundheitsschädlichen Weichmachern. 
  • Generell sind Vinylboden ideal bei Renovierungen, da sie in massiver Ausführung eine sehr geringe Aufbauhöhe haben.
  • flegeleicht, feucht zu wischen und fußwarm.

Übrigens: Das Ehepaar fand die Vorschläge gut und die Familie Wolf hat bereits ihren Traumboden aus der TAMI-Serie gefunden.